NEU: Bitte auf den Obermenüpunkt klicken!

Woher unser Gas in Deutschland kommt und wie es zum Verbraucher gelangt

Gas

19. Oktober 2020

Das Gasnetz in Deutschland ist über 500.000 km lang
Unser Gasnetz – 41 Mal so lang wie alle Autobahnen

Als bevölkerungsreichstes und wirtschaftlich stärkstes Land in Europa verfügt Deutschland über ein umfangreiches Gasleitungsnetz, das mit rund 540.000 km über 41 Mal so lang ist wie alle deutschen Autobahnen. Gut verborgen im Erdreich leistet es weitgehend unbeachtet einen entscheidenden Beitrag zur Standortsicherung und versorgt die Lebens- und Wirtschaftsräume zuverlässig mit Energie. Aufgrund seiner geografischen Lage im Herzen Europas fungiert Deutschland auch als Drehscheibe für die länderübergreifende Gasversorgung und nimmt eine Schlüsselfunktion in der europäischen Gasinfrastruktur ein.

Über 700 Gasnetzbetreiber in Deutschland gewährleisten rund um die Uhr den zuverlässigen Transport der enormen Energiemengen, die aus Pipelines aus Russland oder Norwegen, LNG-Terminals an den europäischen Küsten, unzähligen Biogas-Anlagen im ganzen Land und einer wachsenden Anzahl Power-to-Gas-Anlagen stammen. Das Erdgas gelangt über ein weitverzweigtes unterirdisches Leitungsnetz von der Quelle bis zum Verbraucher – unsichtbar und gut geschützt im Erdreich.

Unter www.dvgw.de/gasversorgung finden Sie eine interaktive Grafik zur Gasversorgung in Deutschland.
Den Link zu einer interaktiven Version der Grafik mit vielen Zusatzinformationen finden Sie am Seitenende. © DVGW
Erdgas – klimaschonender Allrounder

Diese über Jahrzehnte entstandene Gasinfrastruktur ist elementar für die zuverlässige Versorgung in Deutschland und Europa mit Energie – hierbei steht die Sicherheit immer im Vordergrund. Mit einem Anteil von ca. 48 % ist Erdgas der mit weitem Abstand beliebteste und wichtigste Energieträger im Wärmemarkt und sorgt in nahezu jeder zweiten Wohnung in Deutschland für Wärme. Auch beim Kochen erfreuen sich Gasherde, insbesondere bei Profiköchen, großer Beliebtheit, da sie sich schnell, genau und effizient regulieren lassen.

Neben der hauptsächlichen Nutzung im Haushalt zum Heizen und Kochen kommt Erdgas auch als umweltschonender Kraftstoff in der Mobilität oder als wichtiger Energielieferant für die Industrie zum Einsatz. Zusätzlich nimmt Erdgas in der deutschen Energielandschaft einen hohen Stellenwert ein, da zahlreiche Gaskraftwerke schnell und flexibel Strom produzieren und somit wesentlich zur Versorgungssicherheit beitragen.

Durch die geringen Emissionen, die bei der Verbrennung entstehen, ist Erdgas deutlich klimaschonender als Kohle oder Öl. Außerdem ist es völlig ungiftig und somit ist auch das Einatmen ungefährlich. Dass immer noch einige Menschen annehmen, Erdgas sei giftig, hat mit der Geschichte der Gasversorgung zu tun. Früher wurde nämlich sogenanntes Stadtgas verwendet, das man aus Steinkohle herstellte und das tatsächlich giftig war. Aber das gehört schon lange der Vergangenheit an. Beim richtigen Umgang mit Gasgeräten und -anlagen im Haus ist ein Höchstmaß an Sicherheit gewährleistet. Insbesondere der DVGW hat mit strengen und umfassenden Anforderungen dazu beigetragen, dass der deutsche Sicherheitsstandard höchstes Niveau erreicht hat. Ausführliche Informationen und Daten finden Sie übrigens auf unserer Themenseite "Technische Sicherheit Gas".

Über 700 Gasnetzbetreiber sorgen zuverlässig für ausreichend Energie in Deutschland
Über 700 Gasnetzbetreiber sorgen zuverlässig für ausreichend Energie in Deutschland © Foto: DVGW, Roland Horn
Sichere Gasversorgung von der Quelle bis zum Haus

Für das gesamte Gasnetz gelten die technischen Regeln des DVGW-Regelwerks. Zunächst führt der Weg des Erdgases in die Versorgungsgebiete über große Gastransportleitungen (Gashochdruckleitungen), die aus dickem Stahl bestehen. Daran angeschlossene Druckregelanlagen reduzieren diesen hohen Druck, um das Gas über kleinere Gasverteilungsleitungen aus Stahl oder Kunststoff durch die Städte zu den Verbrauchern zu transportieren. Hier stellen Netz bzw. Hausanschlussleitungen aus den gleichen Materialien eine direkte Verbindung mit der Gasinstallation im Gebäude her.

Das gesamte Gasnetz in Deutschland unterliegt einer permanenten Kontrolle, um ein Höchstmaß an Sicherheit zu gewährleisten. Rund um die Uhr überwachen Leitstellen der Netzbetreiber die Leitungen und können so jederzeit Mitarbeiter vor Ort alarmieren, die sich in Rufbereitschaft befinden. Das DVGW-Regelwerk schreibt zusätzlich regelmäßige Inspektions- und Wartungsmaßnahmen vor: ob mit Spezial-Helikoptern aus der Luft, hochsensiblen Spürgeräten auf dem Boden oder sogenannten Molchen, die mit High-Tech-Sensoren durch die Leitungen fahren. So lassen sich frühzeitig selbst kleine Schäden an den Leitungen ausfindig machen und beseitigen.

Weitere Informationen


Ansprechpartner
Haben Sie Fragen oder Anregungen zu einem Beitrag? Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.