Bitte auf den Obermenüpunkt klicken!
Gut ausgebildete Fachkräfte sind entscheidend für die Versorgungsunternehmen

08. Februar 2022

9. Kolloquium der Berufsbildungsgremien

Am 16. und 17. März 2022 informieren AGFW, BDEW, DVGW, rbv und VDE über aktuelle Entwicklungen in der Energie- und Wasserbranche.
Gut ausgebildete Fachkräfte sind entscheidend für die Versorgungsunternehmen; © iStock.com/sturti
Meldung vom 08.02.2022

Das 9. Kolloquium der Berufsbildungsgremien informiert über aktuelle Entwicklungen bei der Zukunftsgestaltung von Berufsbildern und Qualifikationen der Energie- und Wasserbranche. Es findet als Online-Veranstaltung am 16. und 17. März 2022 (jeweils halbtags) statt und richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Personal und Personalmanagement, Leiter der Ausbildungszentren und weitere an der Thematik interessierte Personen.

Im Fokus des Kolloquiums stehen zentrale Themen rund um die Anforderungen an Ausbildung und Qualifizierung in der Energie- und Wasserversorgung:

Mittwoch, 16. März 2022

  • Aktueller Stand der Netzmeisternovellierung
  • Fernwärme und weitere Neuerungen
  • Initiative #pipeline31 – Fachkräftemangel im Leitungsbau
  • Aktuelles zum E.-Ing. Arbeitsmarkt
  • Nachwuchswettbewerb „Azubis – Volle Power!“
  • Talentmanagement bei Auszubildenden
  • Etablierung eines „Netzwerks Bildung Energie“ – Projektidee und Bedarfsabfrage im Plenum

Donnerstag, 17. März 2022

  • 2. Auflage QRT: Erweiterung um Fernwärme und weitere Neuerungen
  • Neue Anforderungen an das Ausbildungspersonal
  • Künftige Bedeutung digitaler Lehr- und Lernmedien
  • Juristische Anforderungen an digitale Veranstaltungen und Prüfungen
  • Azubi-Talk: New Work in der Arbeitswelt von morgen aus Sicht von Auszubildenden

Teilnahme

Für die Anmeldung reicht eine kurze E-Mail an Frau Kathleen Lohse. Die Einwahldaten zur Online-Veranstaltung senden wir Ihnen dann kurz vor dem Termin zu. Wir freuen uns, Sie im Rahmen dieser Veranstaltung zu begrüßen.

 

Ansprechpartner
Bei Fragen zur Meldung wenden Sie sich bitte an
Kathleen Lohse
Berufliche Bildung / Veranstaltungsmanagement

Telefon+49 351 323250 54
Weitere Informationen zum Thema