NEU: Bitte auf den Obermenüpunkt klicken!
Zwei Hände, eine hält ein Wasserglas, die andere Medikamente

15. Juli 2019

EU-Strategie gegen die Verschmutzung von Gewässern durch Medikamente

Die wichtigsten Punkte der Pharmastrategie der europäischen Kommission
© AdobeStock/Printemps
Meldung vom 15.07.2019

Arzneimittelrückstände in der Umwelt und in den Gewässern stellen auch die Wasserwirtschaft zunehmend vor Herausforderungen. Um auch zukünftig ein möglichst naturbelassenes Trinkwasser bereitstellen zu können, sind dringend zusätzliche Maßnahmen zur Minimierung der Arzneimitteleinträge in die Gewässer erforderlich.

Die Europäische Kommission hatte seit dem Jahr 2013 vor der Aufgabe gestanden, Artikel 8 der Richtlinie über prioritäre Stoffe im Bereich der Wasserpolitik (2013/39/EU) umzusetzen und einen „Strategischen Ansatz gegen die Verschmutzung von Gewässern durch pharmazeutische Stoffe“ (Pharmastrategie) vorzulegen. Im Mai 2019 war es soweit.

Wir haben für unsere Mitglieder die wesentlichen Punkte zusammengefasst.

Ansprechpartner
Dr. Claudia Castell-Exner
Hauptgeschäftsstelle / Wasserversorgung

Telefon+49 228 91 88-650