NEU: Bitte auf den Obermenüpunkt klicken!

16. November 2018

Biomethan – Saubere und günstige Alternative im Verkehr

Gas-Mobilität steht im Fokus von ARD-Sendung und Symposium im Februar 2019
Bus im öffentlichen Nahverkehr; © istock.com/Tholer
Meldung vom 16.11.2018

Die zunehmenden Fahrverbote für Diesel-Fahrzeuge in deutschen Städten und die steigenden CO2-Emissionen im Verkehrssektor führen die Dringlichkeit eines Umdenkens immer deutlicher vor Augen. Von den alternativen Antriebstechniken dominiert zurzeit die Elektromobilität im öffentlichen und politischen Diskurs, wobei sie in weiten Teilen noch nicht serienreif ist, keine flächendeckende Ladeinfrastruktur bereitsteht und ein wesentlicher Anteil im deutschen Strommix auf die Kohleverstromung zurückgeht. Besonders der letzte Faktor trägt dazu bei, dass Elektroautos und -Lkw auf absehbare Zeit keinen spürbaren Beitrag zum Klimaschutz im Verkehrssektor leisten können.

Ein Bericht des ARD-Politmagazins "report München" vom 13.11.2018 geht der Frage nach, warum die deutsche Politik trotzdem "einseitig auf Elektromobilität" setzt und das hohe Potenzial von Gas-Mobilität nicht stärker berücksichtigt. Besonders durch den Einsatz von Biomethan als Kraftstoff könnten kurzfristig signifikante Klima- und Umwelteffekte zu geringeren Kosten erzielt werden. Dass Gas-Mobilität keineswegs in den "Kinderschuhen" steckt, sondern erfolgreich auf den Straßen im Einsatz ist, wird in der Sendung am Beispiel der Stadtwerke Augsburg gezeigt, deren 85 städtischen Busse seit 2011 ausschließlich mit Biomethan fahren.

Auf dem Symposium "Gas-Mobilität 2019" vom 26. bis 27. Februar 2019 in Berlin, wird u. a. Klaus Röder, Leiter Verkehr der Stadtwerke Augsburg Verkehrs-GmbH, aus der Praxis berichten und die Gas-Mobilität im kommunalen Einsatz vorstellen. Ziel der zweitägigen Veranstaltung von DVGW Kongress und ZUKUNFT Erdgas ist es, die Experten der Branche zusammenzuführen, ein Forum für den Erfahrungsaustausch zu bieten und einen Überblick der aktuellen Entwicklungen der Mobilität mit Fokus auf CNG, LNG und Erneuerbare Gase zu eröffnen. Das Symposium bietet eine ausgewogene Mischung aus technischen, politischen und wirtschaftlichen Aspekten und genügend Raum für die Diskussion mit den Experten. Als Referenten stehen neben Vertretern aus Wirtschaft und Verbänden u. a. Steffen Bilger (Parlamentarischer Staatssekretär BMVI) und Frank Bonaldo (Referatsleiter BMWI) auf dem Podium.

https://www.youtube.com/watch?v=5UlfbNAtx-4