Bitte auf den Obermenüpunkt klicken!
It-Sicherheit in der Gas- und Wasserwirtschaft

21. Januar 2022

Neuer IT-Branchenstandard für Wasser/Abwasser

B3S WA: Zwei Artikel erklären die Änderungen zur Vorgängerversion und die Möglichkeit auch kleiner Unternehmen, den Sicherheitsstandard zu implementieren
It-Sicherheit in der Gas- und Wasserwirtschaft; © iStock.com/matejmo
Meldung vom 21.01.2022

Vor dem Hintergrund einer erhöhten Anzahl von immer komplexer werdenden Cyberangriffen hat die IT-Sicherheit für die Betreiber Kritischer Infrastrukturen eine hohe Relevanz. Wir alle benötigen frisches Trinkwasser sowie eine funktionierende Abwasserentsorgung und -aufbereitung. Es muss sichergestellt sein, dass die informationstechnischen Systeme, Komponenten und Prozesse der Wasserversorgungs- und Abwasserentsorgungsanlagen vor Ausfall und Manipulation geschützt sind.

Der Gesetzgeber schreibt vor, dass Versorgungsunternehmen, die die Schwellenwerte der BSI-Kritisverordnung (BSI-KritisV) erreichen oder überschreiten, ihre IT-Infrastruktur entsprechend der im BSI-Gesetz definierten Mindestanforderungen schützen müssen und die Implementierung der dafür notwendigen Schutzmaßnahmen alle 2 Jahre dem BSI gegenüber nachweisen müssen.

Unter die BSI-KritisV fallen derzeit alle Wasserversorgungsunternehmen, deren jährliches Wasseraufkommen bei mindestens 22 Millionen m³/Jahr liegt (bezogen auf die Anlagenkategorien Wasserwerk, Gewinnungsanlage, Aufbereitungsanlage, Wasserverteilungsnetz und Leitzentrale).

Darüber hinaus empfiehlt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) aber auch kleinen und mittleren Wasserversorgungsunternehmen, die nicht unter die BSI-KritisV fallen, sich dringend mit dem Thema IT-Sicherheit auseinander zu setzen und geeignete Maßnahmen zum Schutz ihrer IT-Infrastruktur zu ergreifen.

DVGW und DWA haben zur Unterstützung der Wasserwirtschaft den branchenspezifischen IT-Sicherheitsstandard Wasser/Abwasser (B3S WA) entwickelt, der sowohl den von der BSI-KritisV betroffenen Unternehmen wie auch kleinen und mittleren Wasserver- und Abwasserentsorgungsunternehmen ein Instrument an die Hand gibt, um ein Schutzniveau zu implementieren, dass dem Stand der Technik entspricht. Das BSI hat die Eignung des IT-Sicherheitsstandards für den Sektor Wasser gemäß § 8a (2) BSI-Gesetz festgestellt.

Zwei Artikel erklären die Änderungen zur Vorgängerversion und die Möglichkeit auch kleiner Unternehmen, den Sicherheitsstandard zu implementieren.

Ansprechpartner
Bei Fragen zur Meldung wenden Sie sich bitte an
Kirsten Wagner
Hauptgeschäftsstelle / Wasserversorgung

Telefon+49 228 91 88-868