NEU: Bitte auf den Obermenüpunkt klicken!

02. Juni 2016

DVGW stellt Potenzialanalyse zur Nutzung von LNG als Kraftstoff vor

Flüssigerdgas kann wesentlich zum Klimaschutz im Verkehrssektor beitragen – CO2-Bilanz von LNG im Vergleich zu Diesel um 25 Prozent besser
Presseinformation, 02.06.2016
DVGW-Presseinformation vom 02. Juni 2016

Lediglich sechs Tankstellen werden benötigt, um Liquefied Natural Gas (LNG) in Deutschland für den überregionalen Schwerlastverkehr anzubieten. Bei einer Erhöhung der Tankstellenanzahl auf rund 40 und einer entsprechenden Verdichtung des Tankstellennetzes auf 100 Kilometer wird LNG auch für den innerdeutschen Straßengüterverkehr eine interessante Alternative zum Dieselkraftstoff. Im Vergleich zu Diesel werden bei der Verwendung von LNG Schwefeloxid-Emissionen und Feinstaub um fast 100 Prozent, Stickoxid-Emissionen um 80-90 Prozent und der CO2-Ausstoß um fast 25 Prozent reduziert.

Das sind die Kernergebnisse einer LNG-Potenzialstudie, die der Deutsche Verein des Gas- und Wasserfaches (DVGW) bei drei führenden Gasforschungsinstituten in Auftrag gegeben und heute im Rahmen eines Symposiums der Brancheninitiative Erdgas mobil in Berlin vorgestellt hat. „Einen relevanten Marktanteil sowie einen stabilen Preisvorteil von LNG gegenüber Diesel vorausgesetzt, ermöglicht verflüssigtes Erdgas eine umweltfreundlichere Logistik zu wettbewerbsfähigen Preisen. Mit LNG als strategischem Kraftstoff für den Straßengüterverkehr können wir einen wesentlichen Beitrag zur Energiewende im Verkehr leisten. Auch die im Vergleich zu einem Dieselfahrzeug um bis zu 50 Prozent geringere Lärmbelastung spricht für den Einsatz von LNG-angetriebenen Lkw“, sagte DVGW-Vorstandsvorsitzender Prof. Dr. Gerald Linke bei der Übergabe der Studie an Norbert Barthle, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium.

Die vom Deutschen Brennstoffinstitut, dem Engler Bunte Institut Karlsruhe und dem Gas Wärme Institut verfasste Studie fließt in die Aktivitäten der LNG-Taskforce für schwere Nutzfahrzeuge ein. Diese wurde als nationale Kompetenzstelle im November 2015 vom DVGW, der Deutschen Energie-Agentur (dena) und der Brancheninitiative Zukunft ERDGAS mit dem Ziel gegründet, den Markteintritt von Flüssigerdgas zu beschleunigen. Die LNGTaskforce ist Teil der bereits bestehenden Initiative Erdgasmobilität, die Fahrzeughersteller, Tankstellenbetreiber sowie Erdgas- und Biogaswirtschaft vereint und durch die dena koordiniert wird.

Die Kurzfassung der Studie „Potenzialanalyse LNG – Einsatz von LNG in der Mobilität, Schwerpunkte und Handlungsempfehlungen für die technische Umsetzung“ (3,7 MB) steht unter folgendem Link zum Download bereit:

Ansprechpartner
Bei Fragen zur Presseinformation wenden Sie sich bitte an Daniel Wosnitzka