14.12.2015

INSPIRE-Richtlinie in Deutschland und „Handlungsempfehlungen für VU und GDI-Kontaktstellen" der GDI-DE. Datenoffenlegung für die Infrastrukturen Energie, Wasser und Abwasser?

Gemeinsame Stellungnahme zur Umsetzung und Entwurf
Gemeinsame DVGW-bdew-DDE/FNN-Stellungnahme vom 14. Dezember 2015

Mit dem Entwurf der Handlungsempfehlung zur Umsetzung der INSPIRE-Richtlinie fordern die Vertreter der GDI-DE des Bundes- und der Länder die Offenlegung von Infrastrukturdaten der Versorgungsunternehmen.

Die Geodateninfrastruktur Deutschland (GDI-DE) einschließlich der Vertreter der Länder haben der Energie- und Wasserwirtschaft den Entwurf für eine Handlungsempfehlung zum Vollzug der INSPIRE-Richtlinie vorgelegt. Die Verbände BDEW, DVGW und VDE-FNN haben sich diesbezüglich kritisch gegenüber den Vertretern der GDI-DE positioniert. Aus Sicht der Verbände wurden sicherheitsrelevante Fragestellungen, die den Schutz kritischer Infrastrukturen nachhaltig tangieren, bei der Umsetzung der INSPIRE-Richtlinie völlig außer Acht gelassen. In einer gemeinsamen Bund-Länder-Verbände AG wird derzeit an einer einvernehmlichen Lösung gearbeitet.

Ihre Ansprechpartner
Bei Fragen zur Stellungnahme im Bereich Gas

Frank Dietzsch

Bereich Gasversorgung


Telefon+49 228 91 88-914
Fax+49 228 91 88-92-914
Bei Fragen zur Stellungnahme im Bereich Wasser
Kirsten Wagner
Bereich Wasser

Telefon+49 228 91 88-868
Fax+49 228 91 88-988
Weitere Informationen zum Thema

Diese Stellungnahme ist Bestandteil der Themenseite XYZ.