Bitte auf den Obermenüpunkt klicken!

24. Februar 2021

Aktuelle Hinweise während des Corona-Geschehens

Verzeichnis der „MoU-Partner“ des Bundesministerium für Gesundheit
Corona Schnelltest; © Copyright AdobeStock.com/JLO_FOTO

Aus dem Bundesministerium für Gesundheit (BMG) erreichten uns die nachfolgenden Informationen, welche wir ihnen, einschließlich der Anlage, gerne zur Verfügung stellen möchten.

Mit dem Dritten Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite vom 18.11.2020 wurde bereits geregelt, dass der Arztvorbehalt für Antigen-Schnelltests entfällt. Damit kann grundsätzlich jeder diese Tests anwenden, allerdings müssen diese durch entsprechend geschulten Personals erfolgen. Parallel erfolgte die Anpassung der Medizinprodukte-Abgabeverordnung dahingehend, dass die Schnelltests nicht nur an Ärzte, Einrichtungen des Gesundheitswesens, Gesundheitsbehörden u. ä. abgegeben werden können. Einrichtungen und Dienste der Kritischen Infrastruktur können ebenfalls PoC-Antigenschnelltests beschaffen und von eingewiesenem oder geschultem Personal anwenden lassen. Zur Kritischen Infrastruktur gehören Unternehmen und Einrichtungen, deren Ausfall nachhaltige Versorgungsengpässe oder erhebliche Störungen der öffentlichen Sicherheit zur Folge hätten (z. B. Energieunternehmen, Lebensmittelhersteller bzw. -einzelhandel, Logistikunternehmen).

Die häufigsten Fragen und Antworten (FAQ) seit Inkrafttreten der letzten Verordnungsänderung sind zur Orientierung auf der Internetseite des Bundesministeriums für Gesundheit https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/gesetze-und-verordnungen/guv-19-lp/mpav-aend.html dargestellt. Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass sich jedoch in der Praxis jeder Fall anders gestaltet, eine rechtsverbindliche Auskunft im konkreten Einzelfall nur durch die zuständige Behörde erteilt werden kann.

Das BMG verfolgt das Ziel, während der Corona-Pandemie die Versorgung mit Tests zum Nachweis einer akuten SARS-CoV-2 Infektion bundesweit flächendeckend sicherzustellen. Dazu hat es mit verschiedenen Unternehmen sog. „Memorandum of Understanding“ (MoU) abgeschlossen, um für Deutschland ausreichende Mengen von hochsensitiven und hoch spezifischen Antigen-Schnelltests für eine patientennahe Anwendung zu sichern. Es wurden nur mit Unternehmen MoU vereinbart (MoU Partner), deren Antigen-Schnelltests

1. die durch das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) in Abstimmung mit dem Robert-Koch-Institut festgelegten Mindestkriterien erfüllen, 
2. in der Liste des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) über Antigen Tests zum direkten Erregernachweis des Coronavirus SARS-CoV-2 geführt werden und
3. vom PEI im Rahmen der vergleichenden Evaluierung von Antigen-Schnelltests im Labor positiv bewertet wurden, also dem derzeitigen Stand der Technik entsprechen.

Unten aufgeführt finden Sie eine Liste der MoU Partner. Diese enthält auch Kontaktdaten/Funktions-E-Mail-Adressen, um auf kurzem Weg diese Antigen-Schnelltests beschaffen zu können.

 

Bei inhaltlichen Rückfragen hierzu wenden Sie sich bitte direkt an das BMG
steffen.buchholz@bmg.bund.de Tel. +49 (0)30 18441-4648 mobil +49 (0)170 689 9218.