NEU: Bitte auf den Obermenüpunkt klicken!

08. August 2019

Brandenburg kann Vorreiterregion für Wasserstoffwirtschaft werden

Am 07.08.2019 wurde die H2-Industrie Potenzialstudie Brandenburg - Studie (Juli 2019) im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg erstellt durch den Deutschen Wasserstoff-und Brennstoffzellen-Verband e.V. - von Wirtschafts- und Energieminister Steinbach in Potsdam vorgestellt.
Brandenburg kann Vorreiterregion für Wasserstoffwirtschaft werden (Minister Steinbach, Land Brandenburg)

Wirtschafts- und Energieminister Steinbach (Land Brandenburg) stellte am 07.08.2019 eine Potenzialstudie vor und brachte zeitgleich eine Bundesratsinitiative zu Erneuerbare-Energien-Richtlinie auf den Weg.

Kernaussage der Studie ist, dass Wasserstoff große Chancen für Brandenburg bietet. Grüner Wasserstoff aus Power-to-X-Technologien ist ein Schlüssel für den Erfolg der Energiewende durch Sektorenkopplung.
Dabei werden folgende drei Handlungsfelder beschrieben:

  1. „Voraussetzungen und Anreize für eine regionale Herstellung und Nutzung von erneuerbarem Wasserstoff schaffen.“
  2. „Voraussetzungen und Anreize für die Ansiedlung einer Wasserstoffindustrie schaffen.“
  3. „Forderungen an die Bundesregierung zum künftigen politischen und rechtlichen Rahmen für den Einsatz von Wasserstofftechnologien formulieren.“

Den Volltext der Studie: „Studie zur Identifizierung und Analyse der Chancen und Potenziale zur Wasserstoffnutzung und Ansiedlung einer Wasserstoffindustrie im Land Brandenburg, insbesondere unter Beachtung der energie- und industriepolitischen Aspekte“ (Juli 2019) - finden Sie unter dem nachfolgend bereitgestellten Link.