Fachgremien der DVGW-Landesgruppe Hessen

Die Betreuung unserer Landesgremien ist eine der wichtigsten Aufgaben in der DVGW-Landesgruppe Hessen. Die Ausschüsse sind die zentrale Plattform für den Austausch von Meinungen und Themen, die wir auf Bundes- und Landesebene für Sie einbringen.
Bei uns reden Sie mit! Unser Motto - Für Sie vor Ort - gilt auch für die Gremienstruktur, die wir regional ausrichten
Wir können Ihnen für die Gremienarbeit sowohl kurze Wege als auch die wichtige bundeslandspezifische Ausrichtung der Themen bieten. Grundsätzliche Zielsetzung unserer Gremien ist es, die Regelwerkssetzung mit regionalen Gegebenheiten zu unterstützen und praxisorientierte Hinweise zur Anwendung des Regelwerkes zu erarbeiten und diese zu kommunizieren. Wir bedanken uns bei allen Gremienmitgliedern für Ihre Mitwirkung in der Vergangenheit und freuen uns auf einen weiterhin intensiven Austausch. Sie möchten sich gerne für die Branche engagieren und sind noch nicht in unsere Gremienarbeit eingebunden? Sprechen Sie uns einfach an! Die Betreuung unserer Gremien erfolgt direkt durch die Mitarbeiter der DVGW-Landesgruppe Hessen, deren Kontaktdaten Sie unter www.dvgw-hessen.de/Kontakt finden.
AK Prüfungsausschuss TRGI-/TRWI-Lehrgänge

Ansprechpartner: Christian Huck, huck@dvgw-herp.de

 

Der Prüfungsausschuss TRGI-/TRWI-Lehrgänge unterstützt den Landesinstallateurausschuss Hessen in seiner Arbeit. Er befasst sich mit der Nachweisführung der fachlichen Befähigung für die Eintragung in das Installateurverzeichnis. Der Aufgabenbereich umfasst im Wesentlichen:
 

  • Beratung des LIA-Hessen in Fachfragen
  • Ermittlung der Zulassungsberechtigung/Teilnahmeberechtigung am Qualifikationsverfahren
  • Vorbereitung der Qualifizierungslehrgänge TRGI/TRWI
  • Durchführung der Qualifizierungslehrgänge
  • Durchführung der Kenntnisprüfungen

    • schriftliche Kenntnisprüfung zur fachlichen Befähigung 
    • schriftliche Kenntnisprüfung Fachrechnen
    • Praxis-Überprüfungsverfahren

  • Auswertung der Prüfungsergebnisse

Die DVGW-Landesgruppe Hessen hat die Federführung im Prüfungsausschuss inne.

Koordinierungskreis Südwest

Vorsitzender: Jürgen Pilz, ESWE Versorgungs AG, Wiesbaden

Ansprechpartnerin: Magdalena Krüger, krueger@dvgw-herp.de

Die persönlichen DVGW-Mitglieder (über 10.000 Personen) organisieren sich in den 63 Bezirksgruppen des DVGW. In den Bezirksgruppen treffen sich Ingenieure und kaufmännischeLeiter, Meister wie Facharbeiter, Studenten oder Auszubildende bei Fachvorträgen und Informationsveranstaltungen sowie zum Erfahrungsaustausch.Im Koordinierungskreis Südwest sind die Vorsitzenden aus 14 Bezirksgruppen (seit 06/16 aus 13 Bezirksgruppen) in Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland, das DVGW-Berufsbildungswerk,die DVGW-Hauptgeschäftsstelle sowie die DVGW-Landesgruppen vertreten.Der Koordinierungskreis Südwest ist eine Plattform für Information, Diskussion und Erfahrungsaustausch.

LIA Hessen

Ansprechpartner: Christian Huck, huck@dvgw-herp.de

 

Der LIA Hessen fördert die Zusammenarbeit und den Erfahrungsaustausch von Versorgungsunternehmen und Installationsunternehmen auf Landesebene.

Er wirkt hin auf eine einheitliche Anwendung der "Richtlinien für den Abschluss von Verträgen mit Installationsunternehmen zur Herstellung, Veränderung, Instandsetzung und Wartung von Gas- und Wasserinstallationen vom 3. Februar 1958 in der Fassung vom 1. März 2007 (Installateur RL)".

Der LIA Hessen setzt sich zusammen aus Vertretern des Landesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (LDEW), der Installateurinnungen und ihrem Fachverband (FVSHK), der Netzbetreiber sowie der DVGW-Landesgruppe Hessen. Die DVGW-Landesgruppe Hessen ist als ständiger Gast im Landesinstallateurausschuss vertreten und unterstützt die Erstelllung von Arbeitspapieren und die Bearbeitung von Fachfragen.

Wasserwerksnachbarschaften

Ansprechpartnerin: Magdalena Krüger, krueger@dvgw-herp.de

 

Die Versorgung der Bevölkerung mit dem Lebensmittel Nr. 1, dem Trinkwasser, verlangt von den beauftragten Personen in den Wasserversorgungsunternehmen große technische Fertigkeiten, hohes theoretisches Wissen und höchste Zuverlässigkeit.
Eine große Fülle von Gesetzen, Verordnungen und technischen Regeln ist zu berücksichtigen, betriebliche Abläufe zu organisieren sowie technische, kaufmännische und administrative Bereiche zu koordinieren. Die Sicherung dieser Qualifikation erfordert eine ständige berufsbegleitende Weiterbildung des Personals der Wasserversorgungsunternehmen.
Zur Erfüllung dieser Aufgabe sind flächendeckend in sämtlichen hessischen Regierungspräsidien "Wasserwerksnachbarschaften" eingerichtet. Sie leisten einen wertvollen und kostengünstigen Beitrag zur Sicherstellung der ständigen berufsbegleitenden Weiterbildung des Wasserwerkspersonals. Die Wasserwerksnachbarschaften werden gemeinsam durch Mitarbeiter der DVGW-Landesgruppe Hessen und des DVGW-Berufsbildungswerkes betreut. In regelmäßigen "Treffen der Nachbarschaftsleiter" mit Vertretern der DVGW-Landesgruppe und des Berufsbildungswerkes werden Modalitäten und Vorgehensweisen abgestimmt.
Das Projekt wurde von 1996 bis 2003 vom hessischen Umweltministerium finanziell gefördert.
In Hessen sind folgende Wasserwerksnachbarschaften eingerichtet:

  • WWN Kassel
  • WWN Werra-Meißner-Kreis
  • WWN Waldeck-Frankenberg
  • WWN Schwalm-Eder-Kreis
  • WWN Hersfeld-Rotenburg
  • WWN Fulda
  • WWN Marburg-Biedenkopf
  • WWN Lahn-Dill-Kreis
  • WWN Gießen
  • WWN Limburg-Weilburg
  • WWN Wetteraukreis
  • WWN Main-Taunus-Kreis/Hochtaunuskreis
  • WWN Main-Kinzig-Kreis
  • WWN Rheingau-Taunus-Kreis
  • WWN Region Starkenburg
  • WWN Vogelsbergkreis

In den Berichtsjahren wurden rund 300 Wasserwerksmitarbeiter in Hessen geschult. Schwerpunktthemen waren:

  • Trinkwasserverordnung/Trinkwasserhygiene
  • Wassergewinnung und -aufbereitung
  • Wasserförderung, Wasserspeicherung
  • Wassermessung und Wasserverteilung
  • die neue TRWI (Technische Regeln Trinkwasserinstallation) (DIN 1988)
  • Sicherung der Wasserqualität in der Hausinstallation
  • Kundenanlagen, Installateurverzeichnisse
  • Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz – Stromversorgung im Betrieb und auf Arbeitsstellen, Flüssiggas, Chlorung
  • Gefährdungsbeurteilungen
  • Begehen von Schächten und engen Räumen, Verkehrssicherheit
  • Einhaltung der rechtlichen, technischen und organisatorischen Anforderungen an Wasserversorgungsunternehmen
  • Technisches Sicherheitsmanagement des DVGW
Mehr zum Thema: