NEU: Bitte auf den Obermenüpunkt klicken!

25. März 2020

DVGW-Landesgruppe Mitteldeutschland als zentrale Kommunikationsschnittstelle zu den Krisenstäben in Mitteldeutschland

Die DVGW-Landesgruppe Mitteldeutschland unterstützt gemeinsam mit der BDEW-Landesgruppe Mitteldeutschland die Mitgliedsunternehmen bei der Kommunikation mit den übergeordneten Krisenstäben. In einem Schreiben wurden alle Landkreise und kreisfreien Städte in Mitteldeutschland darüber informiert, dass es zur Bewältigung der Krise notwendig ist, die Experten der Energie- und Wasserwirtschaft in die lokale Lösungsfindung zur Krisenbewältigung bzw. in den Krisenstab einzubinden. Es muss geklärt werden, wie Quarantäne-Situationen begegnet werden kann oder wie systemrelevante Mitarbeiter bei allgemeiner Ausgangssperre zur Sicherung der Energie- und Wasser-versorgung agieren können. Hier ist der Gesamtprozess unter Krisenszenarien in Hinblick auf betriebseigene als auch betriebsfremde Mitarbeiter zu bewerten.

Weiterhin wurden die Verbindungen zu den Pandemiestäben in den Landesregierungen von Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen geknüpft. Für die Wasserver- und Abwasserentsorgungsunternehmen übernehmen die BDEW/DVGW-Landesgruppen die Schnittstellenfunktion zu den Pandemiestäben. Im Energiebereich laufen aktuell die Gespräche mit den Vertretern der Landesregierungen. Auf Initiative der Energieaufsicht von Sachsen-Anhalt bündeln bereits hier im Energiebereich die BDEW/DVGW-Landesgruppen Mitteldeutschland die Themen der Branche, um diese dann in den Pandemiestab des Landes Sachsen-Anhalt einspeisen zu können.

Als Ansprechpartner stehen Ihnen in der DVGW-Landesgruppe Mitteldeutschland zur Verfügung: