NEU: Bitte auf den Obermenüpunkt klicken!

17. April 2018

Ergebnisse der Jahrestagung 2018

der Verbände BDEW und DVGW - Landesgruppen Mitteldeutschland
Eröffnung der Jahrestagung 2018 der beiden Verbände BDEW und DVGW - Landesgruppen Mitteldeutschland; © DVGW/Koglin
Jahrestagung 2018 in Wernigerode

Wohin steuert die Energie- und Wasserpolitik in den kommenden Jahren? Wie stellt sich die Branche den Herausforderungen? Wie gestalten wir mit?

Über 30 Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik diskutierten mit über 260 Teilnehmern zur Jahrestagung 2018 der BDEW- und DVGW-Landesgruppen Mitteldeutschland. Zu Ihnen zählten der Ministerpräsident Sachsen-Anhalts, Dr. Reiner Haseloff, die Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft und Energie des Landes Sachsen-Anhalt, Frau Professorin Dr. Claudia Dalbert sowie Professor Dr. Bernhard Pörksen von der Universität Tübingen.

Mit den Fachteilen Energiewirtschaft, Gas und Wasser bot die Veranstaltung den Raum, über Entwicklungschancen zu sprechen oder Praxiserfahrungen auszutauschen. Smarte Elektromobilität oder die Zukunft der Photovoltaik interessierten im Fachteil Energiewirtschaft. Fragen, wie infrastrukturell der kombinierte Breitband- und Erdgasausbau gelingen kann, BigData der Branche nützt oder welche Synergien die Zusammenarbeit von Global Playern und Startups bieten können, standen im Mittelpunkt dieses Fachteils.

Welche Rolle Gasspeicher bei der Versorgungssicherheit spielen oder wie real einsatzfähig heute schon Power-to-Gas und wasserstoffbasierte Gase sind, beschäftigte die Teilnehmer im Fachteil Gas. Ebenso wurde aufgezeigt, wie Priorisierungsmodelle in der Anlagentechnik erstellt werden, Qualitätssicherung im Baubereich erfolgt oder ein virtuelles Kraftwerk aus der Region funktioniert.

Im Fachteil Wasser standen wasserpolitische Themen, der Klimawandel und seine Auswirkungen, das IT-Sicherheitsgesetz und die Risikoanalyse eines Wasserversorgers im Mittelpunkt der Referate.

Die Gesamtheit der Energie- und Wasserwirtschaft spiegelt sich in den Verbänden BDEW und DVGW wider; unsere Mitgliedsunternehmen sind die Stabilitätsfaktoren, Ideengeber und Energiewendegestalter.