05. April 2019

DVGW-Landesgruppe Nord mit neuem Vorstand und neuen Impulsen

Im Rahmen der Landesgruppenversammlung der DVGW-Landesgruppe Nord wurde am 2. April 2019 in Hamburg der neue Landesgruppenvorstand gewählt.

Im Rahmen der Landesgruppenversammlung der DVGW-Landesgruppe Nord wurde am 9. Mai 2017 in Hamburg der neue Landesgruppenvorstand gewählt.

Rund 200 Teilnehmer, bestehend aus Vertretern der norddeutschen Energie- und Wasserversorgungsunternehmen sowie zahlreichen persönlichen DVGW-Mitgliedern, nahmen an der Landesgruppenversammlung teil und wählten den neuen Vorstand.

In den Landesgruppenvorstand wurden insgesamt 36 anerkannte Fachleute der Branche gewählt, die sich jeweils mit 18 Personen in den Fachvorständen Gas bzw. Wasser aufgliedern und maßgeblich die Richtung der Tätigkeiten der Landesgruppe vorgeben.
In der anschließenden konstituierenden Sitzung des neuen Vorstandes wurde Heiko Fastje, Geschäftsführer der EWE NETZ GmbH, als Vorsitzender an der Spitze der DVGW-Landesgruppe Nord bestätigt. Er befindet sich nunmehr seit 2013 ununterbrochen in dem Amt. Als seine Stellvertreter wurden Axel Gengelbach, Stadtwerke Norderstedt, und Dr. Roland Drewek, SWKiel Netz GmbH, einstimmig für 2 Jahre gewählt.
Den Vorsitz des Fachvorstandes Gas behielt auch hier Heiko Fastje inne, mit den Stellvertretern Dr. Roland Drewek, SWKiel Netz GmbH, sowie Wolfgang Birkenbusch, EVI Energieversorgung Hildesheim GmbH & Co. KG. Den Vorsitz des Fachvorstandes Wasser übernahm Axel Gengelbach, Stadtwerke Norderstedt, mit Ingo Hannemann, HAMBURG WASSER, und Petra Tertel, WasserZweckVerband Malchin Stavenhagen, als Stellvertreter.

Heiko Fastje blickt optimistisch in die Zukunft. „Mit dem Nachwuchsprogramm zur Gründung von DVGW-Hochschulgruppen hat man in den vergangenen Jahren einen wichtigen Baustein gelegt, um den Austausch zwischen erfahrenen Vereinsmitgliedern und jungen Studenten aktiv zu fördern. Hier entsteht die Basis, die zukünftigen Herausforderungen der Branche zu meistern – sei es im Rahmen der Energiewende den Energieträger „Gas“ zu festigen oder auf neue Anwendungen, wie der Nutzung von Wasserstoff zu setzen“, so Fastje. Er freue sich diesen Prozess als Vorsitzender der Landesgruppe gemeinsam mit allen Mitgliedern in den kommenden zwei Jahren weiter gestalten zu dürfen.