Benchmarking Wasserwirtschaft in Rheinland-Pfalz

Am 28. September 2005 wurde die rheinland-pfälzische Kooperationsvereinbarung zum "Benchmarking Wasserwirtschaft Rheinland-Pfalz" geschlossen. Das Ministerium für
Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten Rheinland-Pfalz, die kommunalen Spitzenverbände (GStB, Städtetag, VKU) und die wasserwirtschaftlichen Fachverbände (DWA, DVGW, LDEW) haben sich darin zum Ziel gesetzt, ein einheitlich abgestimmtes Modernisierungsinstrument für die Wasserwirtschaft in Rheinland-Pfalz zu etablieren.


Dies ist gelungen! Bereits zum vierten Mal wurde die Benchmarkinginitiative im Bereich der Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung erfolgreich fortgeführt. Auch die mehrstufige Vorgehensweise aus einer Kombination von Unternehmensbenchmarking und Prozessbenchmarking hat sich bewährt.


Die Ergebnisse des Benchmarkingprojektes bescheinigen den Wasserversorgungs- und Abwasserbeseitigungsunternehmen in Rheinland-Pfalz einen hohen Umwelt- und Qualitätsstandard. Als Handlungsfelder wurden Kanalsanierung, die Verbesserung der Energieeffizienz oder die Sicherstellung vertretbarer Entgelte in den ländlichen Räumen mit rückläufigen Bevölkerungszahlen identifiziert.


Das Benchmarking wird zusätzlich von den Modulen der "Preis- und Gebührentransparenz (PGT)" sowie der Preis- und Tarifinformationsblätter (PTib) flankiert. Mit dem Modul PGT wird die Diskussion um die Transparenz der Zusammensetzung der Entgelte aufgegriffen. PTib ergänzen einfach und nachvollziehbar die Belastung der Haushaltskunden sowie die Zusammensetzung der korrespondierenden Kosten.


Das Interesse der Unternehmen an der Benchmarkinginitiative ist groß. In den bislang durchgeführten vier Erhebungsrunden haben sich rund 150 kommunale Wasserversorger aus Rheinland-Pfalz freiwillig am Projekt beteiligt. Dies sind mehr als 70 % der Unternehmen in Rheinland-Pfalz. Die Teilnahme an der Benchmarkinginitiative wird vom Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten Rheinland-Pfalz gemäß den Förderrichtlinien der Wasserwirtschaftsverwaltung Rheinland-Pfalz finanziell unterstützt. Die organisatorische, methodische und fachliche Begleitung erfolgt durch den "Lenkungskreis Benchmarking Wasserwirtschaft Rheinland-Pfalz". Die DVGW-Landesgruppe Rheinland-Pfalz ist in diesem Gremium eingebunden. Die nächste Benchmarkingrunde
wird im Sommer/Herbst 2017 beginnen.

Weitere Informationen zum Thema Benchmarking in Rheinland-Pfalz finden Sie hier.

Benchmarking Wasserwirtschaft - Hauptrunde 2017

Landesweite Benchmarkinginitiative geht 2017 in die fünfte Durchführung

Wichtiges Ziel ist es diesmal, einerseits die teilnehmenden Unternehmen im Bereich der Datenerhebung zu entlasten und andererseits aktuelle Entwicklungen im Bereich des Regelwerks von DWA und DVGW aufzunehmen.

Weiterhin wird den Unternehmen die Möglichkeit angeboten, eine qualifizierte Vorwärtsbetrachtung mit dem optionalen Modul zum Nachhaltigkeitscontrolling zu nutzen. Bei dieser Vorwärtsbetrachtung können insbesondere Aussagen zu demografischen Veränderungen, dem Klimawandel und sich verändernden gesetzlichen Anforderungen getroffen werden.

"Benchmarking Wasserwirtschaft Rheinland-Pfalz 2017"

  • Benchmarkingmodul
  • Erstellung der Preis- und Tarifinformationsblätter
  • Risikomanagementsystem zum "Nachhaltigkeitscontrolling" (optional)

Der Datenerhebungszeitraum beginnt ab Juli und endet im November 2017.

Die Auftaktveranstaltung unter Anwesenheit von Herrn Staatssekretär Dr. Thomas Griese findet am 08. Juni 2017, 10.00 Uhr, im Umweltministerium, Großer Sitzungssaal (Raum U124) Mainz statt.

Als Projektträger empfiehlt die DVGW-Landesgruppe Rheinland-Pfalz die Teilnahme.

Die Einladung zur Auftaktveranstaltung und ein Informationsflyer stehen Ihnen zum Download bereit.

Ihr Ansprechpartner
im Bereich Benchmarking
Christian Huck
DVGW-Landesgruppe Rheinland-Pfalz

Telefon+49 6131 62769-12