Bitte auf den Obermenüpunkt klicken!
ein Achtung Schild (Dreieck, weißer Grund, rote Umrandung)

Informationen für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen

Hier informiert die DVGW-Hauptgeschäftsstelle zu konkreten Anlässen, die alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen betreffen. Aktuelle Informationen erhalten Sie über diese Website.

Keine Panik!; ©DVGW
Aktualisierung der Seite

Bitte laden Sie bei jedem Aufruf diese Seite neu, damit Sie die aktuellen Infos auch sehen können: im Browser mit Strg+Umschalt+R oder Strg+Drehpfeil, mobil mit dem Drehpfeil! (Dies lädt im Edge und Chrome die Seite neu und ignoriert im Browser-Cache gespeicherte Inhalte)

Zurück zum neuen Normal – unsere gemeinsamen Ziele für den DVGW

Informationen zum Coronavirus

Informationsveranstaltungen vom 25.3.2020 und 29.4.2020

Hinweis: Die wichtigsten Inhalte wurden bereits in diese Seite mit aufgenommen. Alle Folien der Infoveranstaltungen finden Sie im Intranet unter Wir im DVGW -> Infofrühstücke und -briefe.

Mitteilungspflicht: Was tun bei einem Verdachtsfall oder Infektion?

Stand: 29.4.2020

Kranke Mitarbeiter sollen auch bei leichten Symptomen zu Hause bleiben – zum Schutz aller!!

Nennung des Verdachts

Ihre Mitteilungspflicht besteht aus:

  1. Meldung an PuR und Dokumentation der Meldung
  2. Nennung des Ereignisses unter Angabe von Tag, Ort und Uhrzeit und ggfs. Dauer und relevante Kontaktpersonen
  3. Hinterlassen einer Rückrufnummer für PuR

Einzuleitende Maßnahmen, wenn der Verdacht durch DVGW bestätigt wird

  1. Mobiles Office daheim für die Zeit der häuslichen Quarantäne bei keinen Symptomen
  2. Meldung beim Arzt/Gesundheitsamt bei Bedarf durch Mitarbeiter
  3. Meldung an das Gesundheitsamt bei Bedarf durch PuR
  4. Bei Symptomen: sofortige Info an Vorgesetzten und PuR

Bei Erkrankung des Mitarbeiters

  1. Meldung durch Mitarbeiter an Vorgesetzten und PuR
  2. Meldung an Gesundheitsamt durch Arbeitgeber
  3. Meldung an alle betroffenen weiteren Mitarbeiter durch DVGW

Fortlaufende Kommunikation

  •  wichtig: sowohl PuR durch Frau Küntzel, als auch Sie müssen über die von Ihnen genannte Rückrufnummer zu erreichen sein. So können wir die Maßnahmen flexibel anpassen.

Das Büro sollte erst wieder aufgesucht werden, wenn der Mitarbeiter für sich eine Corona-Erkrankung ausschließen kann. Im Zweifel sollte der Mitarbeiter also vorsorglich einen Arzt aufsuchen.

Ihre Ansprechpartnerin
Mitteilungen gemäß der Mitteilungspflicht bitte an
Ulrike Küntzel
Hauptgeschäftsstelle / Personal und Recht

Telefon+49 228 9188-766
Aktuelle Reiseempfehlungen

Stand: 25.09.2020

Dienstreisen in internationale und nationale Risikogebiete sind zu unterlassen. Jede von einer Dienstreise betroffene Person hat unmittelbar vor Antritt der Reise zu prüfen, inwieweit das Reiseziel als Risikogebiet ausgewiesen ist; Informationen dazu befinden sich auf der Website des RKI sowie der Website des Auswärtigen Amtes. Hinweis: Sogenannte "Hotspots" fallen in diesem Sinne nicht unter "Risikogebiete", zur Regelung "Hotspots" s.u.

Allgemeines zu Reisen

Stand: 25.09.2020

Unternimmt ein Mitarbeiter, eine Mitarbeiterin des DVGW bewußt und wider besseren Wissens eine Reise in ein Risikogebiet, ist ein anschließender Corona-Test verpflichtend. In diesem Fall werden die Kosten hierfür nicht vom DVGW übernommen und eine notwendige Quarantänezeit ist gegebenenfalls durch unbezahlten oder bezahlten Urlaub zu gestalten.

Regelungen zu "Hotspots"

Soweit ihr Wohnort, Arbeitsort oder Ort der Dienstreise ein ausgewiesener Hotspot ist, sind die in diesem Falle vorhandenen Restriktionen (z.B. Maskenpflicht im öffentlichen Raum, Auflagen für Treffen, …) dringend zu beachten. Eine Karte der deutschen Hotspots finden Sie auf der Website des RKI.

Gleitzeitordnung

Stand: 26.01.2021

Ab 1.09.2020 werden die Arbeitszeiten nach der gültigen Betriebsvereinbarung GZO möglich sein.

Eltern, die von Schul-, Kindergarten- oder Hortschließungen betroffen sind, können ab 16.12.2020 bis 14.03.2021 Montag bis Freitag auch außerhalb der Rahmenarbeitszeit arbeiten, die Zeiten werden am Ende der Woche von der Einheit PUR ermittelt und nachgetragen.

Kinderkrankengeld

Stand: 11.01.2021

Das Kinderkrankengeld ist für das Jahr 2021 erweitert worden. Hiervon können Sie Gebrauch machen.

Umsetzung der neuen Arbeitsschutzverordnung

Gemäß der neuen Arbeitsschutzverordnung mit ihren Corona-bedingten Verschärfungen, sind die bereits beim DVGW umgesetzten Schutzmaßnahmen nun auch bindend. Dazu gehört: 

  • die Minimierung betriebsbedingter Zusammenkünfte 
  • das Angebot von Homeoffice  
  • die Gewährung von mindestens 10 qm pro Person bei gleichzeitiger Nutzung von gemeinsamen Büroräumen oder im Falle der Unvermeidbarkeit die Schaffung von Abhilfen (Raumlüftung, Abtrennungen) 
  • Arbeiten in möglichst kleinen Gruppen oder zeitversetzt 

Daher ergibt sich im DVGW keinerlei Verschärfung der bereits gelebten Maßnahmen.

In Bezug auf Mund-Nasen-Schutz hat der Arbeitgeber medizinische Masken oder FFP2-Masken dann bereitzustellen , wenn die oben aufgelisteten Schutzmaßnahmen nicht umgesetzt werden können. Obwohl der DVGW alle Maßnahmen erfüllt, hat der Krisenstab entschieden, dennoch die verbesserten FFP2-Masken zu beschaffen und an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der DVGW Hauptgeschäftsstelle Standort Bonn, inklusive Außenstellen, der DVGW CERT GmbH, der DVGW SC GmbH sowie der DVGW Kongress GmbH auszugeben. Die Mitarbeiter außerhalb des Standortes Bonn werden Pakete mit Masken in ausreichender Anzahl erhalten. Alle Mitarbeiter in Bonn können sich am Empfang jeweils 10 Masken abholen.

Die Verordnung gilt bis Mitte März. 

Der Krisenstab appelliert ferner  

  • an alle, die über den ÖPNV zur Arbeit kommen, vermehrt von dem Homeofficeangebot Gebrauch zu machen 
  • an die Team-Leiter innerhalb einer Woche mehr als einmal Teams-Sitzungen einzuberufen und einen regelmäßigen Austausch der Kolleginnen und Kollegen sicherzustellen. 
Bürobesetzung

Stand: 11.01.2021

Die Regel, dass die Büros nur mit einer Person besetzt sein dürfen, wird für die Großraumbüros angepasst; bei diesen gelten die Regelungen für Veranstaltungen, so dass hier auch 2 Personen gleichzeitig in einem Büro arbeiten können. Bitte achten Sie darauf, dass alle Büros regelmäßig gelüftet werden. Offene Fenster sind stets sinnvoll.

Allgemein sind physische Treffen zu minimieren.

Maskenhygiene

Stand: 29.10.2020

DVGW-Mitarbeiter müssen außerhalb des Büros immer eine Maske tragen.

Klimaanlage

Stand: 21.08.2020

Die Klimaanlage ersetzt nicht das Lüften, da die Luft nur gekühlt, aber nicht ausgetauscht wird! Starkes Herunterkühlen der Raumluft fördert die Ausbreitung von Viren und begünstigt generell Erkältungskrankheiten. Es wird daher empfohlen, die Büros auch bei großer Hitze nicht unter 24° zu kühlen.

Meetings, Seminare, Schulungen
In diesem Handout für DVGW-Mitarbeiter/innen werden die wichtigsten Maßnahmen aufgelistet, die bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Präsenzveranstaltungen (Gremiensitzungen, Schulungen etc.) getroffen werden müssen.
Nutzung des DVGW-Tagungszentrums (Stand: 13.08.)
Durch die Corona-Pandemie kommt es jedoch zu Einschränkungen in der Nutzbarkeit des DVGW-Tagungszentrums. Die detaillierten Regelungen zu Sitzplatzkapazitäten, Hygiene, Bewirtung etc. finden Sie in diesem Dokument.
Verzicht auf Händeschütteln empfohlen

Stand: 03.03.20

Es wird gebeten, bei Sitzungen u.a. bei der Begrüßung und Verabschiedung auf das übliche Händeschütteln zu verzichten.

  • Hinweis in der internen E-Mail-Signatur, dass man „bis auf Weiteres  / aktuell im Flex Office“ ist
  • ggfs. entsprechenden Hinweis ergänzen: Handy statt Festnetz anrufen, oder bei schlechtem Handyempfang: Anruf über Teams bevorzugt o.ä.
  • Alle DVGW-Mitarbeiter können Teamsanrufe senden und empfangen. Bei schlechtem WLAN --> Empfehlung: die Kamera ausschalten und nur Audioanruf empfangen und weitere Bandbreitennutzer (z.B. Browser, USB, …) schließen
  • Personen ohne Diensthandy können Teamsanrufe über den Laptop nutzen
  • Personen ohne Laptop können ein einfaches Telefonheadseat (bei den meisten privaten Handys und Smartphones standardmäßig mitgeliefert) benutzen, um über ihren NUC Teamsanrufe zu starten. Ein Videoanruf ist nicht möglich, aber die Bildschirmteilen-Funktion von Teams funktioniert auch über die NUCs.

 

Aktuell geltende Regelungen für Mobiles Arbeiten in der Pandemie

Stand: 22.01.2021

  • Alle Mitarbeiter dürfen aktuell die Präsenzpflichten nach Absprache und Abstimmung mit dem Vorgesetzten bis zu 0 % Präsenzpflicht  (Anwesenheit) reduzieren.

  • Eltern, die von Schul-, Kindergarten- oder Hortschließungen betroffen sind, können ab sofort das Mobile Arbeiten von zu Hause aus nutzen. Bitte nehmen Sie Absprachen mit dem Vorgesetzen vor.

  • Diese Regelung gilt bis zum 14.02.2021. Wir werden Sie frühzeitig über Änderungen in Kenntnis setzen.

Vorbereitung eines länger andauernden Flex Office

Stand: 17.03.20

Vorsorglich Arbeitsmittel mit nach Hause nehmen

Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die ein Dienst-Laptop besitzen, werden vorsorglich gebeten, diesen täglich mit nach Hause zu nehmen. Das gleiche gilt für Ladegeräte.

Festnetznummer umstellen

Stellen Sie Ihren dienstlichen Festnetzanschluss nicht auf Ihr Handy / Telefon um, sondern auf das Sekretariat (alternativ auf die Zentrale) um, wenn Sie nicht im Büro sind. Bei Dienstschluss des Sekretariats wird dieses alle verwalteten Telefone auf die Zentrale umstellen.

Was muss ich beim länger andauernden Flex Office beachten?

Stand: 17.03.2020

Nutzung für Mitarbeiter ohne Laptop

  • Zeitvereinbarung über Hardware-Ausgabe über Ticketsystem
  • Einen Monitor und Mini-PC (NUC) abbauen und zum Termin mitbringen
  • ergänzende Hardware wird ausgegeben
  • Aufbau im Home Office durch Mitarbeiter selbst (kein Support durch S&C möglich!)
  • bei Problemen wie üblich das Ticketsystem nutzen (die Tel. -404 ist nicht wie gewohnt erreichbar)

Stark belastetes Internet und Telefonnetze durch weltweites Home Office

  • Verzögerung bei der Zustellung von E-Mails sind partiell möglich
  • Kein Versand und Empfang von großen Daten (> 5MB) per E-Mail
    • stattdessen Ablage auf Fileserver über VPN nutzen
    • beim Scannen als Ziel den Fileserver auswählen (statt des Versand des Scans per E-Mail)
    • beim Datenaustausch mit Externen den Docshare nutzen (docshare.dvgw.de)
  • Bei Abbruch des VPN-Tunnels neu verbinden wählen (oft durch schlechte WLAN-Verbindungen verursacht)
  • wenn möglich, deshalb besser eine kabelgebundene Verbindung (LAN) zu Ihrem Internet-Router einrichten
  • Umstellen des dienstlichen Festnetzanschluss auf das Sekretariat oder die Zentrale, statt Weiterleitung an Diensthandy oder Ihr privates Festnetztelefon
Hinweise unseres IT-Supports

Stand: 25.03.2020

Microsoft Teams
Microsoft Teams bietet verschiedene Nutzungsmöglichkeiten. So ist z.B. auch die Möglichkeit gegeben, ähnlich wie bei Go to Meeting, Videokonferenzen mit dem Teilen von Bildschirminhalten durchzuführen.
Sollten Sie hierzu Fragen haben, schauen Sie sich bitte zuerst die Video-Anleitungen von Microsoft an, diese sind bereits auf der MA-Info-Seite verlinkt.

Mögliche Anmeldeprobleme in Microsoft Teams
Manchmal passiert es, dass Ihnen das Anmeldefenster von Teams einfach nur als weißes Rechteck angezeigt wird. Um dieses Fehlerbild zu umgehen, sollten Sie Ihren Windows 10-Rechner einmalig direkt mit dem Arbeitskonto verbinden. Damit werden zum Beispiel Kennwortänderungen sehr viel schneller an Teams durchgereicht. Wie Sie dabei vorgehen, lesen Sie bitte in der Anleitung "Auf Arbeitskonto zugreifen".
                        
VPN-Anmeldung
Sie haben zwei Möglichkeiten sich von extern (zum Beispiel aus dem Home-Office) mit dem DVGW Netzwerk zu verbinden.

  1. (bekannter Weg): Sie starten Ihren Rechner (PC oder Laptop) und melden sich an Windows mit Ihrem Benutzername und Passwort an. Danach bauen Sie eine VPN-Verbindung auf und starten anschließend die Batch-Datei, um Ihre Netzlaufwerke zu verbinden. (Anleitung „VPN Verbindung“)
  2. Sie starten Ihren Rechner (PC oder Laptop) und melden sich direkt über VPN mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an Windows an. (Anleitung „VPN Verbindung vor Windows-Anmeldung“)

Diese Möglichkeit hat den Vorteil, dass nach der Anmeldung bereits alle Netzlaufwerke und Richtlinien (Vorlagenaktualisierung, Desktopverknüpfungen usw.) gezogen werden. Es wäre also so, als würden Sie sich wie im Büro anmelden.
Dieser Vorgang kann manchmal ein wenig dauern, da erst die ganzen Richtlinien abgearbeitet werden müssen.
P.S: Leider kann man an dieser Stelle nicht wählen, ob man die reguläre DVGW VPN-Verbindung oder die Backup-VPN-Verbindung zum Verbinden nutzen möchte. Es funktioniert ausschließlich die DVGW VPN-Verbindung.

Bereitstellung aller Netz- und Bereichslaufwerk über VPN
Das Scanlaufwerk war bisher nicht in Ihrer VPN-Batchdatei mit aufgeführt. Holen Sie dieses bitte mit dieser kleinen Anleitung nach:

  1. Mit der rechten Maustaste klicken Sie bitte auf Ihre Batch-Datei und im aufgehenden Kontextmenü auf "bearbeiten"
  2. Fügen Sie am Ende der dort stehenden Zeilen nun folgende zwei Zeilen ein:
    net use X: /delete
    net use X: \\bnfs02\SCAN
    Vergessen Sie bitte nicht diese Änderung abzuspeichern (Datei -> speichern).
    Grundsätzlich gilt für das X-Laufwerk: Dateien älter als 45 Tage werden automatisch gelöscht.
Kantine ab 18.01.21

Stand: 15.01.2021

Die Kantine wird ab dem 18.01.2021 einen Abholservice für Mitarbeiter aus dem DVGW Gebäude einrichten. Näheres wird Herr Piegeler noch separat per E-Mail kommunizieren.

Massagen

Stand: 19.03.2020

Bis auf weiteres finden die Massagen im Rahmen des Gesundheitsmanagements nicht mehr statt.

Bewegte Pause wird ab November nicht mehr angeboten

Aufgrund der Corona-Maßnahmen wird die bewegte Pause  zunächst bis auf Weiteres nicht mehr angeboten.

Betriebsausflug, Firmenlauf, Weihnachtsfeier

Dieses wird aufgrund der aktuellen Pandemielage entschieden werden müssen.

Stand: 29.4.2020

Neue Passwortrichtlinie

  • Keine zeitliche Änderung mehr, nur noch bei Bedarf
  • Komplexitätsanforderungen bleiben bestehen
  • Zahlen / Groß-, Kleinschreibung / Sonderzeichen
  • Min. 12 Zeichen
  • Nutzung von Windows Hello wird ermöglicht
  • KEINE Speicherung von Passwörtern im Browser erlaubt!

Installation des neuen Microsoft Edge als Standard-Browser

  • Über das Software-Center
  • In den ersten 2 Wochen nutzergesteuert, danach forciert
Allgemeine Informationen (Stand: 25.11.2020)

Für das Verhalten zuhause, auf der Arbeit und auf Dienstreisen