NEU: Bitte auf den Obermenüpunkt klicken!

Akzeptanz infrastruktureller Großprojekte

Projektkommunikation professionalisieren und durch Beteiligung und Transparenz Bedenken der lokalen Akteure reduzieren; Heidelberg, 7./8. Mai 2019

Symbolbild Bürgerproteste; © iStock/Mihajlo Maricic
Veranstaltung

Infrastruktur + Kommunikation = Akzeptanz? Wer kennt Sie nicht, die großen Infrastrukturprojekte Deutschlands wie der Bau der Elbphilharmonie oder des Berliner Flughafens? Wichtige Projekte, aber in der Öffentlichkeit heiß diskutiert.

Im Rahmen der zweitägigen Expertentagung "Akzeptanz für infrastrukturelle Großprojekte" vom 7.-8. Mai 2019 in Heidelberg tauschen sich die führenden Branchenköpfe der Energie- und Wasserversorger zu neuen Chancen und Wegen zur Schaffung von Akzeptanz bei Infrastruktur-Großprojekten aus. Anhand von Erfahrungsberichten erfahren Sie, welche Faktoren den Akzeptanzbildungsprozess beeinflussen, wie die Projektkommunikation professionalisiert und durch Beteiligung und Transparenz Bedenken der lokalen Akteure reduziert werden können. Ein Beispiel für die gelungene Beteiligung der Öffentlichkeit stellt das Projekt des Wärmespeichers der Stadtwerke Heidelberg Energie dar, über das Sie im Rahmen einer Besichtigung mehr erfahren. Nutzen Sie die Tagung zum Networking, damit auch bei Ihren Großprojekten die Formel "Infrastruktur + Kommunikation = Akzeptanz" aufgehen kann.

DVGW Kongress GmbH
Veranstaltung
Akzeptanz infrastruktureller Großprojekte
  • Wo und wann? Heidelberg, 7. - 8. Mai 2019
  • Für wen? Geschäftsführer, leitende Angestellte und Kommunikationsverantwortliche von Versorgungsunternehmen / Netzgesellschaften / Kommunen und Behörden; Projektmanager von infrastrukturellen Großprojekten; Kommunikationsagenturen im Bereich Infrastruktur
  • Was? Grundlagen und Regelsetzungen; Der Kommunikationszyklus bei infrastrukturellen Großprojekten; Stakeholder-Management, aber wie genau?; Partizipatives Planungs- und Kommunikationsmanagement; F*CK UP-Session: Shit happens
Zum Programm