NEU: Bitte auf den Obermenüpunkt klicken!
Inspizierung einer Absperrarmatur vor dem Kölner Dom

Asset Management für die Wasserversorgung

Wir denken Asset Management neu!

Inspizierung einer Absperrarmatur vor dem Kölner Dom durch den Technischen Netzservice; © DVGW. Foto: Roland Horn
Veranstaltung

Im vergangenen Sommer wurde in der Öffentlichkeit über die Versorgungssicherheit in der Wasserwirtschaft und den Zustand der Infrastruktur angeregt diskutiert. Im Rahmen der zweitägigen Konferenz „Asset Management für die Wasserversorgung“ möchte die DVGW Kongress GmbH vom 26. und 27. März 2019 in Osnabrück die führenden Branchenköpfe vereinen und neue Chancen und Wege durch und mit einem nachhaltigen Asset Management in der Wasserwirtschaft beleuchten.

Der zweitägige Erfahrungsaustausch umfasst Aspekte des technischen Asset Managements, beginnend bei den Grundlagen und dem aktuellen Status Quo, weitergeführt in das Lebenszyklusmanagement der Wasserversorgung. Abgerundet wird der erste Konferenztag mit Impulsen aus der Forschung. Am zweiten Konferenztag berichten unsere Praxisexperten über die Geschäftsmodelle und die Strategieoptionen, die sich durch Asset Management ableiten und wie diese in der Praxis umgesetzt werden konnten. Es schließt sich eine Expertendiskussion zum Thema „Investitionsstau in der Wasserbranche“ an. Der zweite Konferenztag wird mit Impulsen zur Zukunft des Asset Managements in der Wasserversorgung abgerundet.

Ziel der Konferenz ist es, die Experten des Asset Managements zusammenzuführen, ein Forum für den Erfahrungsaustausch zu bieten und einen Überblick der aktuellen Entwicklungen zu eröffnen.

DVGW Kongress GmbH
Veranstaltung
Titel
  • Veranstaltungsort: 26./27. März, Osnabrück
  • Zielgruppe: Geschäftsführer, leitende Techniker, Asset-Manager, Betriebs-/Werksleiter & Angestellte von Wasserversorgern & Stadtwerken, Bürgermeister, leitende Kommunalbeamte, Gesundheits- & Umweltbehörden, Branchenunternehmen & Vertreter Privatwirtschaft
  • Inhalt Asset Management Wasser: Grundlagen und Status Quo, Lebenszyklusmanagement, Langfristige Planung und Flexibilität in der Versorgungssicherheit, Forschungsblock: Weiterentwicklung des Asset Managements, Geschäftsmodelle und Strategien u.v.m.
Zum Programm