NEU: Bitte auf den Obermenüpunkt klicken!

01. März 2013

Abschlussbericht Smart Gas Grids 1 + 2

G 3/01/10 und 3/02/10: Entwicklung von Planungsgrundsätzen für die Einspeisung und den Transport regenerativer Energieträger. Grundsätze für die Entwicklung von intelligenten Gasnetzen / Gasnetze für die Zukunft
Forschungsbericht
Projektbeschreibung

Grundsätze für die Entwicklung von intelligenten Gasnetzen / Gasnetze für die Zukunft – Entwicklung von Planungsgrundsätzen für die Einspeisung und den Transport regenerativer Energieträger

Was sind eigentlich Smart Grids? Der Begriff Smart Grid umfasst die kommunikative Vernetzung und Steuerung von Energieerzeugung, Speichern, Verbraucher  und Netzbetriebsmitteln in Energieübertragungs- und -verteilungsnetzen.  Dies ermöglicht eine Optimierung und Überwachung der miteinander verbundenen Bestandteile, mit dem Ziel der Sicherstellung der Energieversorgung auf Basis eines effizienten und zuverlässigen Systembetriebs.

Beim Thema „Smart Gas Grids“ geht es zum einen um die sichere, zuverlässige  und preisgünstige Energiebereitstellung, zum anderen um die ökologisch und ökonomisch sinnvolle Integration erneuerbarer  Energien in die bestehende Gasinfrastruktur.

Ziel des „Smart Gas Grid 1“-Projektes war die Entwicklung einer Konzeption für eine spartenübergreifende Netzführung inklusive des Transportmanagements und der Gasartennachverfolgung. „Smart Gas Grids 2“ hingegen zielte auf die erforderliche Netz-Hardware zur Erfüllung der bestehenden und neuen Versorgungsaufgaben, wie z. B. der dynamischen Einspeisefähigkeit, der Energiespeicherung sowie der Lastverschiebung. Anforderungen an das „Smart Gas Grid“ wurden definiert. Die dezentrale Einbindung regenerativ erzeugter Gase war ein Schwerpunkt des Projektes, d. h. erneuerbare Energien zu speichern, wo erforderlich  wieder zu verstromen sowie flexible Lasten zur Deckung des Eigenenergieverbrauches für die Lastverschiebung zu etablieren.

Projektpartner

  • DBI Gas- und Umwelttechnik GmbH (DBI-GUT)
  • DVGW-Forschungsstelle am Engler-Bunte-Institut (DVGW-EBI)

Förderkennzeichen: G 3/01/10 und G 3/02/10

Weitere Informationen zum Thema

Dieser Forschungsbericht entstand im Forschungscluster Smart Grids. Zur Themenseite Netzkonzepte, Netzbetrieb, Netzsteuerung

Ansprechpartner
Bei Fragen zum Forschungsbericht wenden Sie sich bitte an folgenden Ansprechpartner
Frederik Brandes
Hauptgeschäftsstelle / Technologie und Innovationsmanagement

Telefon+49 228 91 88-844
Weitere Forschungsberichte zum Thema Netzbetrieb Gas