NEU: Bitte auf den Obermenüpunkt klicken!

01. Januar 2016

Abschlussbericht Antibiotika-Resistenzen und Trinkwasseraufbereitung

W 201203: Verhalten von Antibiotika-Resistenzgenen bei der Trinkwasseraufbereitung: eine vergleichende Risikobewertung für die Wasserversorgung
Forschungsbericht
Projektbeschreibung

Der vielfache Einsatz von Antibiotika in der Human- und Tiermedizin, in Tiermastbetrieben und im Pflanzenschutz hat zu einer Verbreitung von Antibiotikaresistenzen in der Umwelt geführt (GERMAP, 2008). In einem DVGW-geförderten Forschungsprojekt unter Leitung des TZW (Förderkennzeichen W1/01/05) in Kooperation mit den Stadtwerken Düsseldorf wurden zahlreiche Proben aus Oberflächengewässern, Uferfiltrat, Abwasser und Kläranlagen-Abläufen auf das Vorkommen von Antibiotikaresistenzen untersucht. Neben dem klassischen Kulturverfahren wurden hierzu auch molekularbiologische Methoden eingesetzt.

Projektpartner

  • DVGW – Technologiezentrum Wasser (TZW), Abteilung Umweltbiotechnologie und Altlasten, Karlsruhe

Förderkennzeichen W 201203

Altes Förderkennzeichen: W 4/04/09

Ansprechpartner
Bei Fragen zum Forschungsbericht wenden Sie sich bitte an folgenden Ansprechpartner
Dr. Mathis Keller
Hauptgeschäftsstelle / Technologie und Innovationsmanagement

Telefon+49 228 91 88-727
Weitere Forschungsberichte zum Thema Wasseraufbereitung