Frau mit Versuchsapparatur

Erarbeitung praxisnaher Lösungen im Bereich Trinkwasserversorgung und -aufbereitung

Forschung zur Trinkwasserversorgung und Trinkwasseraufbereitung

Die Abteilung Technologie und Wirtschaftlichkeit erarbeitet in enger Zusammenarbeit mit Wasserversorgungsunternehmen praxisnahe und wissenschaftlich fundierte Lösungen für alle Fragen in Zusammenhang mit der Trinkwasseraufbereitung zur allgemeinen Daseinsvorsorge. Vorrangiges Ziel ist es, wirtschaftlich tragbare Lösungen mit einem hohen Grad an Versorgungssicherheit zu finden. Fallspezifisch werden maßgeschneiderte Aufbereitungskonzepte erarbeitet und Versorgungsunternehmen bei der Umsetzung begleitet. Besondere Bedeutung kommt der Erstellung von Trinkwasserversorgungskonzepten, der Überwachung und Optimierung von bestehenden Aufbereitungsverfahren und der Entwicklung neuer Technologien zu.

Im Auftrag von Wasserversorgungsunternehmen werden die Roh- und Trinkwasserbeschaffenheit sowie die Mischbarkeit von Wässern bewertet und Berechnungen zum Kalk-Kohlensäure-Gleichgewicht durchgeführt. Die Mitarbeiter unterstützen Wasserversorgungsunternehmen beim Aufbau eines risikobasierten und prozessorientierten Managementsystems für die Hauptprozesse Wassergewinnung, Wasseraufbereitung und Wasserspeicherung.

Aktuelle Forschungsvorhaben befassen sich mit adsorptiven Verfahren zur Entfernung von polaren und ionischen Spurenstoffen, mit der Entwicklung einer Testmethode für Kornaktivkohlen unter Berücksichtigung der Adsorptionskinetik, mit innovativen Ansätzen zur Ermittlung des Foulingpotentials von MF- und UF-Membranen, dem Einsatz keramischer Membranen in der Wasseraufbereitung, insbesondere für die rückstandsminimierte Herstellung von Kalkwasser, mit der Elektrodialyse als innovativer Technologie zur Entsalzung von Wässern, mit dem Einsatz der LIBD-Technologie zur Integritätsprüfung von Membranen und zur Bewertung der Aufbereitungswirksamkeit von Filteranlagen, der elektrochemischen Scaleinhibierung bei Membrananlagen und den Auswirkungen von Einleitungen von Konzentraten aus Membrananlagen auf die Beschaffenheit von Fließgewässern.

Ansprechpartner
Dr. Frank Sacher
TZW Technologie und Wirtschaftlichkeit

Telefon+49 721 9678-120
Alle Leistungen der DVGW-Gruppe aus dem Bereich Forschung