Im chemischen Labor des DBI Leipzig

01. Oktober 2013

Abschlussbericht Modelica-Simulation

G 5/05/10: Modelica-Simulation des Systems Nutzer/Gebäuder/Anlagentechnik
Forschungsbericht
Projektbeschreibung

Modelica-Simulation des Systems Nutzer/Gebäude/Anlagentechnik

Für die Auslegung, Planung und Überprüfung zukünftiger Energieversorgungskonzepte und dafür optimierter Systeme zur Wärme- und Strombereitstellung wird ein Simulationsprogramm entwickelt, das die Berücksichtigung sämtlicher systemrelevanter Parameter gestattet und speziell dynamische Zustände abbilden kann. Somit wird unter anderem eine dynamische Modellierung des gesamten Gebäudeenergiesystems ermöglicht.

Vor dem Hintergrund der Smart Grids und der gekoppelten Strom- und Wärmeversorgung mit wechselnden Ein- und Ausspeisepreisen ist die Simulation ein erforderliches Instrument, um die technische Machbarkeit und Wirtschaftlichkeit von Gas-Plus-Technologien darstellen zu können. Diese Aufgaben sind mit den derzeitig vorhandenen Auslegungsprogrammen nicht lösbar. In diesem Projekt wird daher ein innovatives Berechnungsmodell entwickelt, das es ermöglicht, auf Basis von Simulationsrechnungen für die oben genannten Anforderungen und für beliebige Gebäude Anlagentechnik auszulegen und zu optimieren, sowie diese hinsichtlich der Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit zu überprüfen. Ziel ist eine Optimierung von Gebäudedämmung und Gas-Plus-Technologien.

Projektpartner

  • E.ON Energy Research Center (E.ON ERC) an der RWTH Aachen
  • Gaswärme-Institut e.V. Essen (GWI)
  • Technische Universität Hamburg Harburg (TUHH)
Weitere Informationen zum Thema

Dieser Forschungsbericht entstand im Forschungscluster Gas im Energiesystem. Zur Themenseite Erneuerbare Gase

Ansprechpartner
Bei Fragen zum Forschungsbericht wenden Sie sich bitte an folgenden Ansprechpartner
Hans Rasmusson
Hauptgeschäftsstelle / Technologie und Innovationsmanagement

Telefon+49 228 91 88-843