Bitte auf den Obermenüpunkt klicken!

01. Mai 2022

Case Study Hamburg

Roadmap – Zukunft der Wasserversorgung: Case Study Hamburg (DVGW-Zukunftsprogramm Wasser – W 202130)
Forschungsprojekt
Projektbeschreibung

Projektlaufzeit: 05.2022 - 07.2023

Projektstatus: laufend

Förderkennzeichen: W 202204

Projekt des DVGW-Zukunftsprogramms Wasser 

Ziele und Methodik

Im Fokus der Case Study Hamburg steht die Erprobung der Methodik aus dem DVGW-Projekt Roadmap 2030 für einen städtischen Wasserversorger, in diesem Fall Hamburg Wasser. Als Ergebnis entsteht eine Agenda 2030 für die Wasserwirtschaft in Hamburg, die beschreibt, welche Anpassungsmaßnahmen bis 2030 angestoßen oder umgesetzt sein sollten, um die Wasserver- und -entsorgung bis 2050 und perspektivisch bis 2100 nachhaltig und resilient sicherzustellen. 

Der Roadmapping-Prozess beinhaltet vier Arbeitsbausteine: Erarbeitung der Grundlagen, Trend- und Wandelanalyse, Backcasting und Überführung der Ergebnisse in Handlungsbedarfe, Meilensteine und Maßnahmen in einer Agenda 2030. Hierzu wird das beteiligte DVGW-Institut IWW für die Bausteine Forecasting, Visioning und Agenda 2030 Stakeholder-Workshops durchführen. Der Baustein Backcasting wird durch einen internen Workshop von Hamburg Wasser organisiert. Die Ergebnisse und Erkenntnisse aus der Case Study  fließen dann wieder zurück in die bundesweite Roadmap 2030 des DVGW-Zukunftsprogramms Wasser zurück.

 

Hintergrund

Die Herausforderungen, auch zukünftig eine sichere Wasserversorgung in Deutschland zu gewährleisten, nehmen deutlich zu. Aktuelle Entwicklungen beim Wasserdargebot und der Qualität, aber auch im Umgang mit Mikroschadstoffen, Klimawandel und Hygiene erfordern eine verstärkte Transformations- und Innovationsdynamik in der gesamten Wasserwirtschaft. Diese Tendenz wird sich nach Meinung vieler Experten in Zukunft noch deutlich verstärken.

Um den gesellschaftlichen, ökonomischen, politischen und ökologischen Wandel in seinen Wechselbeziehungen, Dynamiken und Auswirkungen auf zukünftige Wasserdargebote und -bedarfe wachsenden Implikationen für die Wasserversorgung zu verstehen und mit einer Handlungsagenda zu verknüpfen, erstellt der DVGW eine Roadmap 2030. Anhand der Case Study Hamburg wird die Anwendung der Roadmap-Methodik in einem urbanen Wasserversorgungsnetz erprobt und die gewonnenen Erkenntnisse fließen in das DVGW-Roadmap-Projekt zurück.  

 

Ansprechpartner
Bei Fragen zum Forschungsprojekt wenden Sie sich bitte an folgenden Ansprechpartner
Dr. Julia Rinck
Hauptgeschäftsstelle / Technologie und Innovationsmanagement

Telefon+49 228 91 88-221
Forschungsprojekte im Zukunftsprogramm Wasser