Im chemischen Labor des DBI Leipzig
Forschungsbericht
Projektbeschreibung

Konsistenz und Aussagefähigkeit der Primärenergie-Faktoren für Endenergieträger im Rahmen der EnEV. Weiterentwicklung der Primärenergiefaktorem im neuen Energiesparrecht für Gebäude

Ziel dieses im Forschungsvorhabens ist die Beantwortung folgender Fragen:

  • Welche Definitionen, Normen oder Modelle bilden die Grundlage für die derzeit in der DIN V 18599 bzw. der EnEV verwendeten Primärenergiefaktoren?
  • Ist eine Steuerungswirkung des PEF gewährleistet in Richtung Klimaschutzziele (CO2) und ggf. weiterer Ziele, vgl. (BMVBS 2012 S. 12 f.)?
  • Wie ist der bzw. gibt es einen Zusammenhang zwischen PEF und Emissionen für verschiedene Energieträger bzw. Energiearten?
  • Wie ist das Spannungsverhältnis bzw. die Aussagekraft von Primärenergie-Verbrauch und Endenergieverbrauch hinsichtlich ökologischer und ökonomischer Auswirkungen im Gebäudebereich?
  • Ist der PE-Faktor noch zeitgerecht oder ist eine Justierung bzw. Neudefinition erforderlich?
  • Müssten im Rahmen der Energiebilanz nach EnEV ggf. noch weitere Indikatoren (z.B.Ressourcenverbrauch, Feinstaub, Energiepreise...) mit aufgenommen bzw. berücksichtigt werden und wenn ja welche?

Projektpartner

  • Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH
Weitere Informationen zum Thema

Diese Forschungsberichte entstanden im Forschungscluster Anwendungstechnik. Zur Themenseite Effiziente Gasverwendung

Ansprechpartner
Bei Fragen zum Forschungsbericht wenden Sie sich bitte an folgenden Ansprechpartner
Dr. Michael Walter
Hauptgeschäftsstelle / Technologie und Innovationsmanagement

Telefon+49 228 91 88-845