NEU: Bitte auf den Obermenüpunkt klicken!
Gasspeicher

01. Juni 2020

Transformation Untergrundspeicher

Wasserstoffverträglichkeit der Gasspeicherinfrastrukturen (G 201926)
Gasspeicher; EWE Gasspeicher GmbH
Forschungsprojekt
Projektbeschreibung

Projektlaufzeit: 06.2020- 02.2021

Projektstatus: laufend -

Förderkennzeichen: G 201926

Ziele und Methodik

Im vorliegenden Projekt wird untersucht wie die Wasserstofftoleranz existierender Untergrundgasspeicher erhöht werden kann und zu welchen Kosten. Konkret sollen die möglichen Tranformationspfade der Untergrundspeicher betrachtet werden. Verfügbare Informationen zur bestehenden Wasserstofftoleranz von Untergrundgasspeicher werden gesammelt und ausgewertet, sowie Wissenslücken und Forschungsbedarf identifiziert. Darauf basierend werden die Optionen für eine (schrittweise) Umstellung der Speicher auf Wasserstoff ermittelt und die Möglichkeiten einer Transformation dargestellt. Abschließend wird aufgezeigt, welche Investitionen für die Erhöhung der Wasserstofftoleranz der Speicher benötigt werden.

 

Hintergrund

Untergrundspeicher spielen zur Erreichung der Energiewende und der Klimaziele eine wichtige Rolle. Denn sie können Energie in Form von erneuerbaren Gasen speichern. Entscheidend ist hierbei die Speicherung von klimafreundlichem Wasserstoff aus zukünftigen Power-to-Gas-Anlagen. Inwiefern können die bestehenden Gasspeicher zunehmende Anteile von Wasserstoff tolerieren? Und welche Schritte sind notwendig, um diese Komponenten des Energiesystems anzupassen?

Genau diesen Fragen werden im Vorhaben Transformation Untergrundspeicher untersucht. Zum einen soll ermittelt werden, wie viel es kostet die Speicher für Wasserstoff fit zu machen, und welcher Wasserstoffanteil optimal wäre in Hinblick auf die Kosten. Daraus werden die möglichen Transformationspfade für Untergrundspeicher in Deutschland abgeleitet.

 

Ansprechpartner
Bei Fragen zum Forschungsprojekt wenden Sie sich bitte an folgenden Ansprechpartner
Frederik Brandes
Hauptgeschäftsstelle / Technologie und Innovationsmanagement

Telefon+49 228 91 88-844
Forschung zum Thema Wasserstoff