Im chemischen Labor des DBI Leipzig

01. Februar 2016

Abschlussbericht DOC aus Talsperrenwässern

W 201204: Einfluss des DOC auf die Aufbereitung von Talsperrenwässern
Forschungsbericht
Projektbeschreibung

Im Rahmen des vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung Leipzig (UfZ) koordinierten BMBF-Verbundforschungsvorhabens "Belastung von Trinkwassertalsperren durch gelösten organischen Kohlenstoff: Prognose, Vorsorge, Handlungsempfehlungen (TALKO)" wurde durch das TZW: Technologiezentrum Wasser, Außenstelle Dresden, das Teilprojekt "Einfluss des DOC auf die Aufbereitung von Talsperrenwässern" bearbeitet. Ziel der Arbeiten in diesem Teilprojekt war es, methodische Grundlagen für die Ermittlung der Leistungsgrenzen, der in Talsperrenwasserwerken zur Partikel- und DOC-Eliminierung eingesetzten Verfahren der Flockungs- und Flockenfiltration bei steigenden DOC-Konzentrationen zu entwickeln und die Möglichkeiten des Einsatzes der
Ultrafiltration bei hohen DOC-Konzentrationen zu überprüfen und aufzuzeigen.

Projektpartner

  • DVGW – Technologiezentrum Wasser (TZW), Außenstelle Dresden

Förderkennzeichen W 201204

Altes Förderkennzeichen: W 3/02/10

Ansprechpartner
Bei Fragen zum Forschungsbericht wenden Sie sich bitte an folgenden Ansprechpartner
Dr. Mathis Keller
Hauptgeschäftsstelle / Technologie und Innovationsmanagement

Telefon+49 228 91 88-727
Weitere Forschungsberichte zum Thema Wasseraufbereitung