NEU: Bitte auf den Obermenüpunkt klicken!

01. Juli 2018

Forschungsprojekt COL_EX

W 201719: Einsatzmöglichkeiten und Einsatzgrenzen von Verfahren zur Verringerung unerwünschter DOC-Anteile (Entfärbung) in huminstoffreichen Grundwässern
Forschungsprojekt
Projektbeschreibung

Projektende: 30.06.2020

Im Projekt COL_EX werden Verfahren zur Entfernung von unerwünschten DOC-Anteilen aus Grundwässern entwickelt und bewertet. Dabei wird insbesondere auf den Gehalt von Huminstoffen geachtet, die häufig für eine Färbung der Grundwässer verantwortlich sind. Neben der Entfärbung, bewertet durch den Parameter SAK436, soll ein stabilerer Betrieb der weiteren Aufbereitungsverfahren erreicht werden, insbesondere der Enteisenung/Entmanganung.

In Kooperation mit 5 WVU werden Verfahren der Eisenflockung / Fällung, des Ionentausches sowie der Oxidation (Eisen und Wasserstoffperoxid, Ozon) untersucht. Die Ozonung mit anschließender Biofiltration ist für das Aufbereitungsziel Entfärbung von Grundwässern ein innovatives und wahrscheinlich kostengünstiges Verfahren, da es durch geringe Ozondosen einen Angriff auf chromophore Bestandteile der Organik ermöglicht.

Aus der Bewertung der verschiedenen Entfärbungsverfahren zur Behandlung unterschiedlicher Grundwässer soll ein entsprechendes Merk- bzw. Arbeitsblatt hervorgehen.

Projektpartner

  • DVGW-Forschungsstelle TUHH, Hamburg
  • DVGW-Technologiezentrum Wasser, Außenstelle Dresden

Förderkennzeichen

W 201719

Weitere Informationen zum Thema Wasseraufbereitung

Zur Themenseite Forschung Stoffe

Ansprechpartner
Bei Fragen zum Forschungsprojekt wenden Sie sich bitte an folgenden Ansprechpartner
Dr. Mathis Keller
Hauptgeschäftsstelle / Technologie und Innovationsmanagement

Telefon+49 228 91 88-727
Forschung zum Thema Wasseraufbereitung