NEU: Bitte auf den Obermenüpunkt klicken!

01. April 2018

Forschungsprojekt H2STOP

G 201726: Bewertung der Absperrverfahren Blasen setzen und Abquetschen von Gasrohrleitungen bei wasserstoffhaltigem Erdgas
Forschungsprojekt
Projektbeschreibung

Projektende: 31.03.2019

Das Projekt soll untersuchen, wie sich die Absperrtechnologien Absperrblasen setzen und Abquetschen unter dem Einfluss von Wasserstoff im Erdgas verhält. Beide Absperrtechnologien sind bei Arbeiten am Erdgasnetz gängige Praxis, jedoch liegen nur Erfahrungen mit Gas nach G 260 vor. Das Projekt soll diese Lücke schließen. Es sind Laborversuche mit Gasen unterschiedlicher Wasserstoffkonzentration geplant.

Projektpartner

  • DBI Gas- und Umwelttechnik GmbH, Leipzig
  • Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM), Köln
  • Hütz + Baumgarten GmbH, Remscheid
  • Städtler + Beck GmbH, Speyer

Förderkennzeichen

G 201726

Weitere Informationen zum Thema
Ansprechpartner
Bei Fragen zum Forschungsprojekt wenden Sie sich bitte an folgenden Ansprechpartner
Hans Rasmusson
Hauptgeschäftsstelle / Technologie und Innovationsmanagement

Telefon+49 228 91 88-843
Forschung zum Thema Netzbetrieb Gas