Bitte auf den Obermenüpunkt klicken!
Gastransportleitungen in der Nähe eines Kraftwerkes

Transport und Verteilung der klimafreundlichen Gase

Dieses Teilprojekt beschäftigt sich mit der Frage, wie die Gasinfrastruktur an die neuen klimafreundlichen Gase angepasst werden muss.

Gasleitungen - ein Vehikel für klimafreundliche Gase; © Kodda/shutterstock

Gasinfrastruktur

Anpassung und Optimierung der Gasinfrastruktur

Im Mittelpunkt des zweiten Teilprojekts stehen die Herausforderungen und Lösungsansätze für die Gasinfrastrukturen im zukünftigen Energiesystem. Entscheidend für die Transport- und Verteilnetze ist, wieviel Gas und in welcher Zusammensetzung sie befördern und bereitstellen müssen. Ein wichtiger Baustein ist daher die zukünftige Entwicklung der Gasnachfrage und der Erzeugungspotenziale für erneuerbare Gase. Verändern sich Gasmengen und -beschaffenheiten, und nimmt der Anteil von Wasserstoff zu, müssen die Gasnetze im Laufe der kommenden Jahrzehnte angepasst werden. Welche monetären und technischen Auswirkungen diese Transformation haben wird, ist einer der untersuchten Aspekte der Roadmap Gas 2050.
Im Mittelpunkt des zweiten Teilprojekts stehen die Herausforderungen und Lösungsansätze für die Gasinfrastrukturen im zukünftigen Energiesystem. Entscheidend für die Transport- und Verteilnetze ist, wieviel Gas und in welcher Zusammensetzung sie befördern und bereitstellen müssen. Ein wichtiger Baustein ist daher die zukünftige Entwicklung der Gasnachfrage und der Erzeugungspotenziale für erneuerbare Gase. Verändern sich Gasmengen und -beschaffenheiten, und nimmt der Anteil von Wasserstoff zu, müssen die Gasnetze im Laufe der kommenden Jahrzehnte angepasst werden. Welche monetären und technischen Auswirkungen diese Transformation haben wird, ist einer der untersuchten Aspekte der Roadmap Gas 2050.
Wie verändert sich die Gasnachfrage?
Entwicklung der Gasnachfrage in TWh © DVGW

Im Mittelpunkt des zweiten Teilprojekts stehen die Herausforderungen und Lösungsansätze für die Gestaltung und den Betrieb der Gasinfrastrukturen im zukünftigen Energiesystem. In Phase 1 des Projekts wurde bereits die regionalisierte Gasnachfrage in Deutschland für verschiedene Verbrauchssektoren sowie deren vorläufige Entwicklung bis zum Jahr 2050 analysiert. Demnach erhöht sich die Gasnachfrage in vielen Gebieten der Bundesrepublik und könnte bis zum Jahr 2050 insgesamt sogar um ein Drittel steigen.

Die Ergebnisse zeigen allerdings große geografische Unterschiede in der Entwicklung der Gasnachfrage. So wie bereits heute wird in den nördlichen Bundesländern die Gasnachfrage voraussichtlich höher sein als im Süden. In einigen Regionen könnte sie sogar vollständig oder zu großen Teilen des Jahres aus regional verfügbaren, erneuerbaren Gasen gedeckt werden. In den übrigen Bundesgebieten müsste das Gas weiterhin über die Gastransportnetze der Fernleitungsnetzbetreiber bereitgestellt werden.

 

Fachartikel und Berichte
Die Ergebnisse werden schon während der Projektlaufzeit in Form von Fachartikeln, Vorträgen, Kurzfassungen und Berichten veröffentlicht, die hier zum Download bereitstehen: