Bitte auf den Obermenüpunkt klicken!

Zukuftsbild der klimafreundlichen Gase

Rolle der klimafreundlichen Gase im Energiesystem der Zukunft

Windräder in der Nähe von Gasfernleitungen; © Open Grid Europe

Roadmap Gas 2050 - der Weg in eine klimafreundliche Gaswelt

Systemische Betrachtung und Rolle von Gas in der Energiewende

Die Ergebnisse aus allen Teilprojekten fließen in einer gesamtheitlichen Betrachtung des Energiesystems ein. Diese soll den Weg in eine klimaneutrale Gaswelt der Zukunft beschreiben. Umfangreiche Energiesystemmodellierungen sollen – auf Basis von technologieoffenen Szenarien – die energetischen und ökonomischen Effekte im Zeitraum von heute bis 2050 aufzeigen. Daraus ergeben sich mögliche Transformationspfade sowie Strategien zur Einführung von klimafreundlichen Gasen und ihre mögliche Rolle in der Energiewende.

Das Augenmerk bei der Modellierung richtet sich insbesondere auf die Gasinfrastruktur und auf die Optionen der Sektorenkopplung, die sich im Zusammenspiel mit Gastechnologien ergeben. Über eine detaillierte Auswertung von DVGW-Studien und anderen gasspezifischen Projekten der letzten Jahre werden technologische und ökonomische Daten gesammelt und in die Simulationsmodelle eingepflegt. Diese sollen Lösungsansätze zur Umsetzung eines klimaneutralen Energiesystems aufzeigen.
Die Ergebnisse aus allen Teilprojekten fließen in einer gesamtheitlichen Betrachtung des Energiesystems ein. Diese soll den Weg in eine klimaneutrale Gaswelt der Zukunft beschreiben. Umfangreiche Energiesystemmodellierungen sollen – auf Basis von technologieoffenen Szenarien – die energetischen und ökonomischen Effekte im Zeitraum von heute bis 2050 aufzeigen. Daraus ergeben sich mögliche Transformationspfade sowie Strategien zur Einführung von klimafreundlichen Gasen und ihre mögliche Rolle in der Energiewende.

Das Augenmerk bei der Modellierung richtet sich insbesondere auf die Gasinfrastruktur und auf die Optionen der Sektorenkopplung, die sich im Zusammenspiel mit Gastechnologien ergeben. Über eine detaillierte Auswertung von DVGW-Studien und anderen gasspezifischen Projekten der letzten Jahre werden technologische und ökonomische Daten gesammelt und in die Simulationsmodelle eingepflegt. Diese sollen Lösungsansätze zur Umsetzung eines klimaneutralen Energiesystems aufzeigen.
Modellierung des zukünftigen Energiesystems
Zusammenspiel der Modelle
Zusammenspiel der Modelle © DVGW / Fraunhofer ISI

Die Berechnung von Energienachfrage und -angebot baut auf bestehenden Modellen der beteiligten Forschungsinstitute auf. Mit diesen lassen sich einerseits die Erzeugung erneuerbarer Gase detailliert sowie orts- und zeitaufgelöst bestimmen.
Andererseits kann die Energienachfrage in den Sektoren Wärme, Industrie und Mobilität berechnet werden.

Ein zentrales Element ist dabei das am Fraunhofer ISI entwickelte und seit vielen Jahren verfeinerte Modell Enertile, das mit makroökonomischen Modellen und Geoinformationssystemen (GIS) gekoppelt ist. Darin fließen die Daten aus Bottom-up-Modellen des Fraunhofer ISI zur Energienachfrage (wie Forecast, Invert und ALADIN) ein.

Die Modelle werden an die zuvor definierten Szenarien angepasst. Sie zeigen mit einem hohen technischen Detaillierungsgrad die Wirkung von Szenarioannahmen in den betrachteten Sektoren und können auch politische Maßnahmen bewerten. Nachfolgend kann daraus die zukünftig benötigte Gasinfrastruktur abgeleitet werden.