Katalysatorteststand im DBI Freiberg

Der DVGW sorgt für innovative Forschung auf höchstem Niveau

Forschung ist die Basis für technische Innovationen im Gas- und Wasserfach. Deswegen fördert der DVGW Forschungsvorhaben und führt eigene Projekte durch.

Katalysatorteststand im DBI Freiberg; © DVGW, Roland Horn

Forschung und Innovation

Forschung und Entwicklung - eine satzungsgemäße Aufgabe des DVGW

Sicherheit, Hygiene und Umweltschutz im Dienst der Verbraucher - das sind die Ziele der DVGW-Forschung. Dadurch werden technische Herausforderungen frühzeitig erkannt und eine zukunftsweisende Weiterentwicklung des Gas- und Wasserfachs vorangetrieben. Einerseits fördert der DVGW innovative Konzepte, die die Bedeutung des Energieträgers Gas als Partner für die Energiewende unterstreichen, und berücksichtigt dabei sowohl klima- und umweltpolitische als auch systemische, wirtschaftliche und sicherheitstechnische Fragestellungen. Andererseits widmet sich die Wasserforschung dem gesamten Wasserkreislauf und stellt so das hohe Qualitätsniveau und die Nachhaltigkeit der deutschen Wasserversorgung dauerhaft sicher. Sie fokussiert Lösungen, die technisch wie auch wirtschaftlich nachhaltig sind, und berücksichtigt die Folgen des Bevölkerungs- und Klimawandels.

Die aus der DVGW-Forschung gewonnen Erkenntnisse fördern kompetent die Regelsetzung und Normung und bilden die wissenschaftliche Grundlage für Publikationen und Stellungnahmen des DVGW.

Sicherheit, Hygiene und Umweltschutz im Dienst der Verbraucher - das sind die Ziele der DVGW-Forschung. Dadurch werden technische Herausforderungen frühzeitig erkannt und eine zukunftsweisende Weiterentwicklung des Gas- und Wasserfachs vorangetrieben. Einerseits fördert der DVGW innovative Konzepte, die die Bedeutung des Energieträgers Gas als Partner für die Energiewende unterstreichen, und berücksichtigt dabei sowohl klima- und umweltpolitische als auch systemische, wirtschaftliche und sicherheitstechnische Fragestellungen. Andererseits widmet sich die Wasserforschung dem gesamten Wasserkreislauf und stellt so das hohe Qualitätsniveau und die Nachhaltigkeit der deutschen Wasserversorgung dauerhaft sicher. Sie fokussiert Lösungen, die technisch wie auch wirtschaftlich nachhaltig sind, und berücksichtigt die Folgen des Bevölkerungs- und Klimawandels.

Die aus der DVGW-Forschung gewonnen Erkenntnisse fördern kompetent die Regelsetzung und Normung und bilden die wissenschaftliche Grundlage für Publikationen und Stellungnahmen des DVGW.

Aktuelles aus der DVGW-Forschung

Veranstaltungen
Neue Online-Seminarreihe - das gesammelte Wissen aus aktuellen DVGW-Forschungsprojekten für die Anwendung in der Praxis
    Weitere Informationen zur Seminarreihe und Übersicht der geplanten Vorträge
    Gasforschung im DVGW

    Die Innovationsforschung Gas des DVGW dient dazu, die Zukunftsfähigkeit des Erdgases zu sichern, die Erzeugung und Verwendung erneuerbarer Gase zu fördern und den Wert unserer Gasinfrastrukturen dauerhaft zu nutzen.

    Wasserforschung im DVGW

    Der DVGW unterstützt mit seinen Forschungsprogrammen maßgeblich die überaus erfolgreiche Wasserforschung der letzten Jahre, die in ihrer konsequenten Praxisnähe für Innovation und Nachhaltigkeit in der deutschen Wassserwirtschaft steht.

    Internationale Forschungskooperationen

    Die vom DVGW gesteuerte Forschungs- und Entwicklungsarbeit umfasst neben Projekten im regionalen und nationalen Kontext auch europaweite und internationale Forschungskooperationen.

    ERIG ist ein gemeinnütziges Forschungs- und Entwicklungsnetzwerk für die europäische Zusammenarbeit in der Forschung zu nachhaltigen und innovativen Gastechnologien.

    Die International Gas Union (IGU) ist eine global agierende Non-Profit-Organisation mit der Aufgabe, die technische und wirtschaftliche Entwicklung der Gaswirtschaft zu fördern.

    Die HER will die europaweite Einführung der Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie fördern, unterstützen und beschleunigen

    Die europäische Initiative Water Europe (vormals WssTP) wurde 2004 von der Europäischen Kommission initiiert, um durch Kooperation die Wettbewerbsfähigkeit des EU-Wassersektors zu erhöhen.

    Der Water Innovation Circle ist die gebündelte Austauschplattform der deutschen Forschung im Wassersektor und beschleunigt den Transfer der Forschungsergebnisse in die Praxis.

    Forschungsprogramme und -Beiräte des DVGW

    Hier finden Sie die Downloads zu den Forschungsprogrammen des DVGW und nähere Angaben und Infos zu den Forschungsbeiräten.

    Forschungsbeiräte Gas

    Forschung Gas: Dr. Thomas Hüwener, Essen

    Koordinierungskreis "Betriebliche Forschung Gas": Christian Schulz, Westnetz GmbH

    "Innovationskreis Gas": Heinrich Busch, Essen

    Forschungsbeirat Wasser

    Beschlussausschuss: Dr. Dirk Waider, Gelsenkirchen

    Verbindungsausschuss: Rainer Roggatz, Mülheim a.d. Ruhr

     

    DVGW-Forschungsprogramm Wasser

    Die Wasserversorgung in Deutschland befindet sich im europäischen wie weltweiten Vergleich auf einem Spitzenniveau. Der DVGW unterstützt mit seinen Programmen maßgeblich die überaus erfolgreiche Wasserforschung der letzten Jahre: Forschung, die in ihrer konsequenten Praxisnähe für Innovation und Nachhaltigkeit in der deutschen Wasserwirtschaft steht.

    DVGW-Innovationsforschung Gas

    Das Forschungsprogramm „Innovationsforschung Gas: Roadmap für mehr Klimaschutz, Nachhaltigkeit und Sicherheit“ dient dazu, die Zukunftsfähigkeit des Erdgases zu sichern, die Erzeugung und Verwendung erneuerbarer Gase zu fördern und den Wert unserer Gasinfrastrukturen dauerhaft zu nutzen.

    Der F&E-Forschungsradar trägt dazu bei, technische Herausforderungen frühzeitig zu erkennen und aktiv mit Forschungsprojekten zu begleiten. Für die DVGW-Gruppe ist er sowohl die Grundlage zur weiteren Stärkung der Forschungseffizienz als auch ein Indikator, um Auswirkungen auf die Regelsetzung rechtzeitig zu berücksichtigen. Gleichzeitig ist er die Basis zum Ausbau der Zusammenarbeit mit branchennahen und -fremden Firmen sowie Verbänden, die sich im Bereich der zukünftigen Energieversorgung stärker engagieren möchten.

    Ihr Ansprechpartner
    für fachliche Fragen zu den Forschungsprogrammen des DVGW
    Frank Gröschl
    Hauptgeschäftsstelle / Technologie und Innovationsmanagement

    Telefon+49 228 91 88-819