Wasserstoff / SNG – Power to Gas

Chemische Energiespeicher sind die einzige technisch und wirtschaftlich realisierbare Option, erneuerbare Energien in großen Mengen langfristig zu speichern und bedarfsgerecht mit hohen Leistungen bereit zu stellen. Damit kommt der Power to Gas-Technologie eine Schlüsselrolle bei der erfolgreichen Umsetzung der Energiewende zu.
Wasserstoff – SNG; © Foto: CC0-Lizenz

Wasserstoff / Power to Gas

Gas als Energiespeicher

Mit der Power to Gas-Technologie kann Ökostrom durch Elektrolyse in Wasserstoff oder synthetisches Erdgas (Synthetic Natural Gas - SNG) umgewandelt und im Erdgasnetz gespeichert werden. Relevant wird die Technologie mit einer weiteren Zunahme erneuerbarer Energie in der Stromversorgung. Im Gegensatz zu bereits etablierten Speichern, wie etwa Pumpspeicherkraftwerken, besitzt Power to Gas weitaus größere Potenziale, um langfristig in großen Mengen erneuerbare Energie zu speichern. Die Gasnetz-Infrastruktur ist in diesem Zusammenhang von besonderer Bedeutung: Schon heute können in den bestehenden unterirdischen Gasspeichern etwa 200 Terawattstunden Energie gespeichert werden. Dieses Volumen entspricht in etwa der 23.000-fachen Kapazität eines hochmodernen Pumpspeicherkraftwerks.
Mit der Power to Gas-Technologie kann Ökostrom durch Elektrolyse in Wasserstoff oder synthetisches Erdgas (Synthetic Natural Gas - SNG) umgewandelt und im Erdgasnetz gespeichert werden. Relevant wird die Technologie mit einer weiteren Zunahme erneuerbarer Energie in der Stromversorgung. Im Gegensatz zu bereits etablierten Speichern, wie etwa Pumpspeicherkraftwerken, besitzt Power to Gas weitaus größere Potenziale, um langfristig in großen Mengen erneuerbare Energie zu speichern. Die Gasnetz-Infrastruktur ist in diesem Zusammenhang von besonderer Bedeutung: Schon heute können in den bestehenden unterirdischen Gasspeichern etwa 200 Terawattstunden Energie gespeichert werden. Dieses Volumen entspricht in etwa der 23.000-fachen Kapazität eines hochmodernen Pumpspeicherkraftwerks.
Power to Gas als Schlüsseltechnologie der Energiewende

Forschung und Bedeutung im Energiesystem

Im Rahmen der ersten Innovationsoffensive Gas des DVGW wurden im  Forschungscluster Power to Gas zwei Forschungsvorhaben zu Wasserstoff und eines zu SNG durchgeführt. Heute wird das Thema Power to Gas in der DVGW-Innovationsforschung im Cluster Gaserzeugung und Energiesysteme betreut.

Es sollen Lösungsvorschläge und Handlungsempfehlungen für die Anpassung der Energiemessung und Abrechnung bei der Einspeisung von Wasserstoff ins Gasnetz ausgearbeitet werden.

Ermittlung der Wasserstofftoleranz der Erdgasinfrastruktur und ihrer assoziierten Anlagen.

Anfertigen einer techno-ökonomischen Studie zum Stand der biologischen Methanisierung als alternative Power to Gas-Technologie.

Die Forschung zu Wasserstoff und Power to Gas wird im Cluster Gaserzeugung und Energiesysteme der Innovationsforschung im DVGW betreut

Power to Gas-Technologie zur Speicherung erneuerbarer Energien

Energieüberschüsse der Sektoren Gas, Strom und Wärme können mittels Sektorenkopplung in z.B. Power to Gas umgewandelt werden.

Ansprechpartner
Fachliche Fragen Forschung Power to Gas

Hans Rasmusson

Hauptgeschäftsstelle / Technologie und Innovationsmanagement


Telefon+49 228 91 88-843
Fachliche Fragen Gasbeschaffenheiten

Uwe Klaas

Hauptgeschäftsstelle / Gastechnik


Telefon+49 228 91 88-821