Bitte auf den Obermenüpunkt klicken!
Ein Graureiher steht in einem Gewässer

Messtechnik, Abrechnung und Smart Metering

Hier muss noch ein Text rein, der sehr grob den Inhalt oder das Ziel dieser Seite zusammenfasst.

Solange noch eine Bilder zur Verfügung stehen, steht hier ein Reiher...; © Konzeption und Foto: Cathrin Bach

Anm. Fibich: Diese Seite ist sehr umfangreich. Ich schlage daher so etwas wie eine Einleitung vor, die grob erklärt, was man auf dieser Seite findet und/oder welches Ziel diese Seite verfolgt.

Worin besteht der Unterschied zwischen dem Text in der Überschrift, diesem Text und den Texten weiter unten? Er besteht in der Länge. Oben will sich der Leser ganz grob orientieren. Hier will er eine feinere Orientierung. Unten will er die Einzelheiten.

Bsp:

Romeo und Julia

[oben] Die tragischste Liebesgeschichte der Weltliteratur

[hier] Zwei junge Leute verlieben sich, doch ihre Eltern sind miteinander verfeindet. Die Liebe hält, doch sie endet tödlich.

[unten] Romeo Montague und Julia Capulet aus Verona haben sich verliebt. Doch ihre Familien sind bis aufs Blut zerstritten. Als Romeo sich heimlich auf eine Familienfeier der Montagues schleicht, wird er... usw.

Übrigens ist die Länge dieses Textes auch die maximale Länge der vorgeschlagenen Einleitung...

DVGW-Regelwerk: Neuerscheinungen zu Messtechnik und Gasabrechnung

Alle Neuerscheinungen und Zurückziehungen von DVGW-Regelwerken sind im Regelwerkverzeichnis aufgelistet und stehen autorisierten Benutzern zur Ansicht und zum Download zur Verfügung. Zudem kann an dieser Stelle eine Liste von derzeit in Bearbeitung befindlichen Regelwerken eingesehen werden.

Neue Regelwerke sind grundsätzlich auf H2 Readiness geprüft.

Nachfolgend werden weitere Schwerpunkte der Überarbeitung der Regelwerke aus dem Bereich  „Gas - Messung, Abrechnung und Smart Metering“ kurz beschrieben.

Die Technische Regel aus der Reihe Gasabrechnung ist im August 2022 in einer neuen Version erschienen. Ein neues Berechnungsverfahrens „SGERG-mod-H2“ für Realgasfaktoren und K-Zahlen wurde aufgenommen. Zusätzlich wurden die Parameterwahl für Erdgas-Wasserstoffgemische und der Anwendungsbereich der Zustandsgleichungen für Erdgas-Wasserstoff-Gemische bis 30% Wasserstoff neu geregelt. Die Anwendung für reine Wasserstoffnetze wird zukünftig in einem eigenen Teil des Regelwerkes der G 685 geregelt. 
Zusätzlich stehen Hinweise zur Verwendung von SGERG-mod-H2 als Download zur Verfügung. 
Eine Neuauflage des Arbeitsblattes G 685-6 wird im 3 Quartal 2023 erwartet. Darin wurden insbesondere folgende Änderungen eingearbeitet: 

  • redaktionelle Anpassung
  • Parameterwahl bei Wasserstoff der 5. Gasfamilie nach dem DVGW Arbeitsblatt G 260 (Kapitel 5.4)
  • die Genauigkeitsanforderungen an die Gasbeschaffenheit wurden definiert (Kapitel 6)
  • Feststellung der Gleichwertigkeit von AGA 8-92DC und SGERG-mod-H2 im Druckbereich bis 26 bar

Die Technische Regel aus der Reihe Gasabrechnung ist im Oktober 2022 als neue Version erschienen. Neben strukturellen Anpassungen wurde in die Neuauflage insbesondere die Differenzwertbildung an Netzkoppelpunkten eingearbeitet.
 

Leider kann ich die unten stehenden Regelwerke aus technischen Gründen nicht optisch mit den oben stehenden Texten verschränken (sprich: Text - Regelwerk, Text - Regelwerk).

Ich muss noch klären, warum die DIN ISO 15112 Erdgas in der Liste nicht ausgespielt wird.

Gaszählerverschraubungen - Teil 1: Zweistutzenanschluss; Technische Regel des DVGW
Gaszählerverschraubungen – Teil 1: Zweistutzenanschluss; Technische Regel des DVGW
Gaszählerverschraubungen Teil 2: Einstutzenanschluss; Technische Regel des DVGW
Gaszählerverschraubungen – Teil 2: Einstutzenanschluss; Technische Regel des DVGW
Gasabrechnung – Kompressibilitätszahl (K-Zahl)
Gasabrechnung – Kompressibilitätszahl (K-Zahl)
Gasabrechnung – Differenzwertbildung
Technische Spezifikation für DSfG-Realisierungen – Gasinformation Nr. 7

Die Digitale Schnittstelle für Gasmessgeräte (DSfG) ist derzeit der technische Standard für RLM – Gasmessanlagen zur Gasabrechnung in Deutschland. Die Schnittstelle spezifiziert die Strukturen der zu verarbeitenden Mess- und Gerätedaten als auch die Kommunikation zwischen verschiedenartigen Messgeräten und Rechnersystemen mit Fernzugriff. Neben der metrologischen Anforderungen wurde besonderes Augenmerk auf die Sicherheit der übertragenen Daten, welche mit dem Einsatz von digitalen Signaturen technologisch dem Verfahren entsprechen, welche in Smart Meter Gateways in Deutschland eingesetzt werden.

Die Gasinformation Nr. 7 besteht aus 4 Teilen, welche in einem Expertenkreis fortlaufend aktualisiert werden. Die praktischen Erfahrungen und der Stand der Technik können damit in das DVGW Regelwerk eingebracht werden.

Gesetzliche Rahmenbedingungen

Für die Themen Messung, Abrechnung und Smart Metering sind viele gesetzliche Regelungen einzuhalten. In den nachfolgenden Abschnitten werden deshalb nur die wichtigsten Änderungen des Mess- und Eichgesetzes sowie darauf bezogene Verordnungen und des Messstellenbetriebsgesetzes betrachtet.  

Mess- und Eichgesetz und Verordnungen

Die Änderung des Mess- und Eichgesetzes vom Juni 2021 umfasste unter anderen die folgenden wichtigen Anpassungen:

  • Vereinheitlichung der Eichfristen von Wärme-, Kalt- und Warmwasserzählern auf sechs Jahre
  • Ausnahme zum Rechnen mit Messwerten im Energiebereich

Die letzte Änderung des Mess- und Eichgesetzes vom August 2023 regelt die Aufnahme des Smart Meter Gateways in der Mess- und Eichverordnung. Demnach besitzen zugelassene Smart Meter Gateways eine unbefristete Eichfrist. Zertifizierte Firmware Versionen können entsprechend den Technischen Richtlinien (Reihe TR-03109-n) des BSI von einem berechtigten Gateway Administrator in das Gateway per Ferne eingespielt werden.  
 

Gesetz zum Neustart der Digitalisierung der Energiewende (GNDEW)

Das Gesetz zum Neustart der Digitalisierung der Energiewende (GDNEW) wurde im April bzw. Mai 2023 im Bundestag und Bundesrat verabschiedet. Das Gesetz beinhaltet Änderungen im Energiewirtschaftsgesetz, dem Messstellenbetriebsgesetz, dem Erneuerbaren Energiegesetz und der Ladesäulenverordnung.

Schwerpunkte der Anpassungen des Messstellenbetriebsgesetzes sind:

  • ein konkreter gesetzlicher Fahrplan mit verbindlichen Zielen und Zeitrahmen für den Rollout 
  • ein „agiler“ Rollout
  • Festlegung der Zuständigkeiten der Behörden Bundesamt für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) und Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) 
  • eine Kostenverteilung mit Deckelung 
  • Vereinfachungen bei der sicheren Lieferkette (SiLKe)

Alle Stellungnahmen der Verbände zum Entwurf des GNDEW - darunter auch der des DVGW - sind auf den Internetseiten des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz veröffentlicht.

Messtechnik

Gasmessanlagen und Gasbeschaffenheitsmessanlagen

Gasbeschaffenheitsmessanlagen (GBM) werden entsprechend des DVGW Arbeitsblattes G488 für die Bestimmung der thermischen Energie und zur Überwachung der Gasqualität benötigt. Sie können sich an Ein-/Ausspeisestellen und/oder repräsentativen Stellen eines Gasnetzes der öffentlichen Versorgung befinden. Sie bestehen aus einer Probenahme-Vorrichtung, der Probenaufbereitung, den Messgeräten, Nebeneinrichtungen sowie dem Aufstellungsraum. Zum Bau einer GBM sind einschlägige Fach- und Sachkenntnisse erforderlich.
Gasmessanlagen…… Hier fehlt noch Text. Hier fehlt noch Text. Hier fehlt noch Text.

Wasserstoffmessung

Forschungsprojekte

Der DVGW leistet einen wichtigen Beitrag zu Innovationen in Forschungsprojekten. Den Schwerpunkt der Forschungsthemen ist derzeit die Thematik rund um Wasserstoff. Derzeit sind im Technischen Komitees Gasmessung und Abrechnung nachfolgende Forschungsprojekte in Bearbeitung:

  • H2-Messrichtigkeit in Niederdrucknetzen bis 2 bar Effektivdruck (G 202111)
  • Messbeständigkeit und Messrichtigkeit von Gewerbe- und Leichtindustriezählern der Klasse 1 in Wasserstoffnetzen bis MOP 16 (G 202110)

Weitere Forschungsvorhaben und -berichte finden Sie weiter unten auf der Seite.

Handlungsempfehlung für die Verwendung von Gaszählern und Mengenumwertern von reinem Wasserstoff 

Hier fehlt noch Text. Hier fehlt noch Text. Hier fehlt noch Text. Hier fehlt noch Text. Hier fehlt noch Text. Hier fehlt noch Text. Hier fehlt noch Text. Hier fehlt noch Text.

Abrechnung

G 685: Gasabrechnung

Alle DVGW-Regelwerke zur Energieermittlung und Gasabrechnung wurden neu strukturiert und in 7 Teilen im Jahr 2020 veröffentlicht. Nachdem die Regelwerke vom Regelermittlungsausschuss am 22.03.2021 ermittelt und diese im Bundesanzeiger am 21.09.2021 veröffentlicht worden waren, waren die Anforderungen aus den Regelwerken bis zum 20.09.2022 umzusetzen. Ausnahmen der Umsetzungsverpflichtung sind im DVGW-Regelwerk G 685-1 „Gasabrechnung – Grundlagen der Energieermittlung“ im Abschnitt „Übergangsvorschriften“ aufgezeigt.

Die DVGW G 685 Regelwerke werden in den verantwortlichen DVGW-Projektkreisen kontinuierlich aktualisiert und dem Stand der Technik angepasst, durch den Regelermittlungsausschuss ermittelt und im Bundesanzeiger veröffentlicht. Sie sind spätestens ein Jahr nach der Ermittlung durch den Regelermittlungsausschuss und [Anm. Fibich: orange Satzteile sind redundant - weglassen!] der darauffolgenden Veröffentlichung im Bundesanzeiger anzuwenden. Der Regelermittlungsausschuss tagt halbjährlich und veröffentlicht die aktuelle Version der ermittelten Regeln „Ermittelte Regeln und Erkenntnisse des Regelermittlungsausschuss nach § 46 des Mess- und Eichgesetzes“.

Die Regelungen der DVGW G 685 gelten für alle beteiligten Marktteilnehmer der Gasabrechnung.

Gasabrechnung – Grundlagen der Energieermittlung
Gasabrechnung - Volumen im Normzustand
Gasabrechnung – Zählerstandbasierte Energieermittlung (ZBE)
Gasabrechnung – Lastgangbasierte Energieermittlung (LBE)
Gasabrechnung – Kompressibilitätszahl (K-Zahl)
Gasabrechnung – Kompressibilitätszahl (K-Zahl)
Gasabrechnung – Differenzwertbildung

SGERG-mod-H2

Die DVGW-Forschungsarbeit „Berechnung von Realgasfaktoren und K-Zahlen mit der modifizierten SGERG-Gleichung SGERG-mod-H2“ zur Untersuchung der in der Gasabrechnung eingesetzten Zustandsgleichungen zur auf deren [mit unter links von - ja was denn nun? Anm. Fibich] Anwendbarkeit bei höheren Wasserstoffanteilen" konnte mittlerweile erfolgreich abgeschlossen werden. Der Forschungsbericht vergleicht die Zustandsgleichungen für verschiedene Erdgase mit Wasserstoffzumischungen von 0 – 100 Mol.-% und beschreibt die konkreten Unterschiede der SGERG-mod-H2 gegenüber der SGERG-88 Zustandsgleichung. 

Die neue Zustandsgleichung wurde in das DVGW-Arbeitsblatt G 685-6 „Gasabrechnung: Kompressibilitätszahl K-Zahl“ aufgenommen. 

Klarstellung des DVGW bezüglich der Verwendung von SGERG-mod-H2 und SGERG-88 im Druckbereich bis 26 bar
Im DVGW-Arbeitsblatt G 685-6 (Ausgabe 2022) wird in Abschnitt 4.3 gefordert, dass im Druckbereich zwischen der Druckgrenze (2,5 bar bis 5 bar, je nach maximal möglicher Wasserstoffkonzentration) und 26 bar „wenn möglich“ die K-Zahlen im Mengenumwerter mit AGA8-92DC berechnet werden sollen und andernfalls mit SGERG-mod-H2 oder, wenn auch dies nicht möglich ist, mit SGERG-88. Dies hat zu der Frage geführt, wann die Berechnung der K-Zahlen im Mengenumwerter mit AGA8-92DC „möglich“ ist und welche Maßnahmen die betroffenen Firmen ggf. ergreifen müssen, um die Verwendung von AGA8-92DC zu ermöglichen. Dazu wurde eine Klarstellung erarbeitet.
Verfügbare Detailinformationen

Achtung: Die Meldung zur Klarstellung, die laut Herrn Schwarzmüller in der unteren Auflistung stehen soll, wird nur noch bis zum Juli 2024 im Netz stehen. Daher habe ich ihren Inhalt auf diese Seite gepackt - s.o.! [Anm. Fibich]

FAQ zu G 685

Aufgrund der Komplexität des DVGW G 685 entstehen bei Anwendern der Gasabrechnung immer wieder Fragen. Die am häufigsten gestellte Fragen (Frequently Asked Questions) zur G 685 wurden in eine Liste aufgenommen und die entsprechenden Antworten beigefügt.  Damit steht Anwendern ein Hilfsmittel, welches aufkommende Fragen sofort beantwortet. Selbstverständlich können Fragen weiterhin auch direkt per E-Mail an den zuständigen Referenten bzw. die Referentin gerichtet werden. [Anm. Fibich: Herr Schwarzmüller fragt, ob die E-Mail des Referenten hier eingefügt werden soll. Wenn die zuständige Person identisch ist mit der verantwortlichen für diese Seite, dann Nein. Wenn Sie der Person die digitale Pest an den Hals wünschen wollen, dann Ja.]

Hier fehlt noch ein Link auf die FAQ-Liste. Hier fehlt noch ein Link auf die FAQ-Liste. Hier fehlt noch ein Link auf die FAQ-Liste.

Meldung 2% Verletzung nach DVW G 685 an die Eichbehörden
Hier fehlt noch etwas. Hier fehlt noch etwas. Hier fehlt noch etwas. Im Rahmen der Gasabrechnung ist das sogenannte „Mittelwertverfahren“ gemäß DVGW Arbeitsblatt G 685-2 für die Bestimmung des Monatsabrechnungsbrennwertes eines Brennwertbezirkes nur dann zulässig, wenn in dem betreffenden Brennwertbezirk kein Einspeisebrennwert um mehr als 2 Prozent von dem Abrechnungsbrennwert abweicht (sogenannte „2 %-Grenze “). Durch die unterschiedlichen Brennwerte und zeitlich sehr variablen Mengen der eingespeisten Gase wird die Einhaltung der 2 Prozent-Grenze wesentlich erschwert. Bei ihrer Verletzung ist die zuständige Eichbehörde zu informieren. Um den Sachverhalt schnell bewerten zu können, hat der DVGW-Projektkreis "Abrechnungsverfahren im geschäftlichen Verkehr" eine einheitliche Meldevorlage erstellt und den Eichbehörden vorgeschlagen. Die Vorlage sowie ein Beispiel stehen den Netzbetreibern hier zum Download zur Verfügung.
Smart Metering

5.1    Smart Metering beeinflusst die Der DVGW 
DVGW Initiativen 
5.1.1    Zukunft der Haushaltgasmessung 
TODo: Beschäftigt sich seit … mit … Regelwerke …. Rollen Mitglieder gehört zu G-TK-1-5 LK-1
5.1.2    Zukunft RLM Gasmessung
Beschäftigt sich seit … mit … Regelwerke …. Rollen Mitglieder gehört zu G-TK-1-5 LK-1
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz Im Bereich 2Digitalisierung der Energiewende ist der DVGW Rahmen der Beteiligung d

 

[Der mir bislang dazu vorliegende Text von Herrn Schwarzmüller - s.o. - ist mehr als kryptisch und daher hier nicht darstellbar, ohne nachher bei Vervollständigung doppelte Arbeit rein zu stecken. Daher warte ich, bis sich die Schleier des Nichtwissens gelegt haben; Anm. Fibich]

Kontaktieren Sie uns
Merima Causevic
Hauptgeschäftsstelle / Gastechnologien und Energiesysteme

Telefon+49 228 9188-227