Gas und Wasser – der DVGW setzt sich für die sichere Versorgung ein

Das Thema Sicherheit spielt in der Gas- und Wasserversorgung schon immer eine herausragende Rolle. Mit der fortschreitenden Digitalisierung kam in den vergangenen Jahren die IT-Sicherheit als wichtiger Bereich hinzu.

Sicherheit in der Gas und Wasserversorgung; © Foto: CC0-Lizenz

Gas und Wasser

Eine sichere Sache

Gas ist einer der sichersten Energieträger überhaupt. Unter anderem ist dies auf die strengen geltenden Sicherheitsstandards zurückzuführen, die durch den DVGW erarbeitet werden. Zusätzlich fördert der DVGW innovative Projekte, die die Versorgungssicherheit mit Gas in Deutschland unterstützen. Hierzu zählt der klimaschonende Prozess Power to Gas, in dem Strom aus erneuerbaren Energiequellen in speicherbares Gas umgewandelt wird. Im Bereich Wasser setzt sich der DVGW für eine nachhaltige, sichere Versorgung der Bevölkerung mit reinem Trinkwasser ein. Ein ganzheitlicher Ansatz, der Wasser als Kreislauf und nicht als endliche Ressource betrachtet, liegt diesem Anspruch zugrunde. In diesem Kreislauf steht der Schutz der Ressourcen an erster Stelle. Der DVGW hat das Ziel, dem Verbraucher zu jeder Zeit Trinkwasser zur Verfügung zu stellen, das weitgehend naturbelassen und frei von Nitrat, chemischen Rückständen und Spurenstoffen ist. Mit der fortschreitenden Digitalisierung erfuhr auch das Thema der Sicherheit im Gas- und Wasserfach neue Impulse. Konnte man sich zuvor hauptsächlich auf den mechanischen Anlagenbetrieb und biochemische Prozesse konzentrieren, müssen Versorger heute zusätzlich die Risiken und Aufgaben in der IT erkennen und beherrschen. Der DVGW bringt sich in diese Entwicklung aktiv ein. Als Initiator engagiert er sich beispielsweise im Schutz Kritischer Infrastrukturen (Kritis) durch Mindeststandards in IT-Sicherheit. In Branchenarbeitskreisen unterstützt er die Umsetzung der Kritis-Verordnung des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik.
Gas ist einer der sichersten Energieträger überhaupt. Unter anderem ist dies auf die strengen geltenden Sicherheitsstandards zurückzuführen, die durch den DVGW erarbeitet werden. Zusätzlich fördert der DVGW innovative Projekte, die die Versorgungssicherheit mit Gas in Deutschland unterstützen. Hierzu zählt der klimaschonende Prozess Power to Gas, in dem Strom aus erneuerbaren Energiequellen in speicherbares Gas umgewandelt wird. Im Bereich Wasser setzt sich der DVGW für eine nachhaltige, sichere Versorgung der Bevölkerung mit reinem Trinkwasser ein. Ein ganzheitlicher Ansatz, der Wasser als Kreislauf und nicht als endliche Ressource betrachtet, liegt diesem Anspruch zugrunde. In diesem Kreislauf steht der Schutz der Ressourcen an erster Stelle. Der DVGW hat das Ziel, dem Verbraucher zu jeder Zeit Trinkwasser zur Verfügung zu stellen, das weitgehend naturbelassen und frei von Nitrat, chemischen Rückständen und Spurenstoffen ist. Mit der fortschreitenden Digitalisierung erfuhr auch das Thema der Sicherheit im Gas- und Wasserfach neue Impulse. Konnte man sich zuvor hauptsächlich auf den mechanischen Anlagenbetrieb und biochemische Prozesse konzentrieren, müssen Versorger heute zusätzlich die Risiken und Aufgaben in der IT erkennen und beherrschen. Der DVGW bringt sich in diese Entwicklung aktiv ein. Als Initiator engagiert er sich beispielsweise im Schutz Kritischer Infrastrukturen (Kritis) durch Mindeststandards in IT-Sicherheit. In Branchenarbeitskreisen unterstützt er die Umsetzung der Kritis-Verordnung des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik.