NEU: Bitte auf den Obermenüpunkt klicken!
Besprechung des Plans für Trinkwasserspeicher

Krisenmanagement (ehemals W 1002)

Empfehlungen für ein betriebliches Krisenmanagement für selten eintretende, schwerlich vorhersehbare und daher auch nicht planbare Situationen, die vom Versorger nicht alleine mit seinen betriebsgewöhnlichen Mitteln oder Organisationsstrukturen beherrscht werden können

Planbesprechung; © DVGW. Fotograf: Roland Horn
Leitlinien für das Krisenmanagement

Unternehmen müssen auf zunehmende externe Gefahren vorbereitet sein. Dies können ebenso Extremwetterlagen, IT-­Angriffe, Terror oder Engpässe in der Strom­ und Gasversorgung sein wie ein Notfall in der eigenen Organisation, der aus einem technischen Defekt, einem Unfall oder aus Materialermüdung resultieren kann. Der Hinweis W 1002 wurde im Januar 2017 durch die DIN EN 15 975-1 ersetzt.

 Die folgende DIN-Norm gibt Leitlinien, um auf Notfälle und Krisen optimal vorbereitet zu sein.

Sicherheit der Trinkwasserversorgung – Leitlinien für das Risiko- und Krisenmanagement – Teil 1: Krisenmanagement

Ansprechpartner
für fachliche Fragen zum Krisenmanagement in der Wasserversorgung wenden Sie sich bitte an Thomas Zenz
Thomas Zenz
Hauptgeschäftsstelle / Wasserversorgung

Telefon+49 228 91 88-858