Bitte auf den Obermenüpunkt klicken!

10. August 2022

Stellungnahme Referentenentwurf HKNR-VO

Stellungnahme zum Referentenentwurf des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz zu dem Entwurf eines Gesetzes zur Umsetzung der Vorgaben in Art. 19 der Richtlinie (EU) 2018/2001 zu Herkunftsnachweisen für Gas, H2, Wärme und Kälte aus erneuerbaren Energiequellen
DVGW-Stellungnahme vom 10. August 2022

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz hat am 8. August 2022 den Entwurf eines Gesetzes zur Umsetzung der Vorgaben in Artikel 19 der Richtlinie (EU) 2018/2001 zu Herkunftsnachweisen für Gas, Wasserstoff, Wärme und Kälte aus erneuerbaren Energiequellen vorgelegt und zur Konsultation gestellt. Der DVGW bedankt sich für die Möglichkeit zur Stellungnahme.

Der DVGW ist Mitglied im zuständigen DIN-Normausschuss Umweltschutz (NAGUS) und arbeitet unmittelbar im CEN-CENELEC JTC 14 WG 5 an der Überarbeitung der EN 16325 mit, welches die technische Grundlage für die Ausstellung, Übertragung und Entwertung von Herkunftsnachweisen für gasförmige Energieträger, Wasserstoff, Kälte und Wärme bildet.

Der DVGW begrüßt die notwendige Umsetzung des Artikels 19 der Richtlinie (EU) 2018/2001 zu Herkunftsnachweisen für Gas, Wasserstoff, Wärme und Kälte aus erneuerbaren Energiequellen.

Ansprechpartner
Bei Fragen zu dieser Stellungnahme wenden Sie sich bitte an
Philipp Ginsberg
Hauptgeschäftsstelle, Standort Berlin / Ordnungspolitik, Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon+49 30 79 47 36-65
Robert Ostwald
Hauptgeschäftsstelle, Standort Berlin / Ordnungspolitik, Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon+49 30 79 47 36-60
Ansprechpartner
für technische Fragen
Frank Dietzsch
Hauptgeschäftsstelle / Gastechnologien und Energiesysteme

Telefon+49 228 91 88-914
Weitere Informationen zum Thema

Diese Stellungnahme ist Bestandteil der Themenseite Wasserstoff und Energiewende