EurEau – Water Matters

EurEau

EurEau verfügt mit seinen Mitgliedern über ein umfangreiches Know-how und Expertise in der Wasserver- und Abwasserentsorgung und vertritt die Branche in Brüssel. Der DVGW ist Gründungsmitglied von EurEau und engagiert sich seit Jahrzehnten fachpolitisch in der EU.
EurEau – Water Matters; © iStock.com/TommL

Eine gemeinsame Stimme der europäischen Wasserwirtschaft

Vereinigung der nationalen Verbände in der Wasserver- und Abwasserentsorgung

EurEau ist die europäische Vereinigung der nationalen Verbände in der Wasserver- und Abwasserentsorgung. Mit über 600.000 Beschäftigten zählt dieser Sektor zu den Pfeilern der europäischen Wirtschaft. EurEau wurde 1975 durch die sechs Gründungsländer der Europäischen Union in Brüssel als Vereinigung der nationalen Vereine von Wasserversorgungsunternehmen ins Leben gerufen. 1998 fusionierte EurEau mit der Europäischen Abwasserentsorgungsgruppe. EurEau verfügt mit seinen Mitgliedern über ein umfangreiches Know-how und Expertise in der Wasserver- und Abwasserentsorgung und vertritt die Branche fachpolitisch in Brüssel.
Flaggen der Europäischen Union
EurEau vertritt die Wasserbranche in Brüssel © artjazz/Fotolia.com

Die Aufgaben

EurEau vertritt die gemeinsamen Interessen ihrer Mitglieder gegenüber den EU-Institutionen und unterrichtet sie über die Entwicklungen auf europäischer Ebene. So wird sichergestellt, dass die Mitglieder angemessen mit den Chancen und Risiken umgehen können, die aus der EU-Politik sowie deren nationaler Umsetzung entstehen. Zusätzlich fördert EurEau den Austausch ihrer Mitglieder und somit die Vernetzung der internationalen Wasserwirtschaft.

Water matters, the views of Europe's water sector

Übersicht der EurEau-Mitgliedstaaten
Übersicht der EurEau-Mitgliedstaaten © EurEau

Mitglieder von EurEau

Heute sind die nationalen Verbände aus 26 EU-Mitgliedstaaten sowie Norwegen, Schweiz und Serbien in EurEau vertreten:

Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Kroatien, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn, Zypern  

Nicht-EU-Staaten: Norwegen, Schweiz, Serbien

zur Mitglieder-Übersicht

3. Symposium zu Materialien und Produkten im Kontakt mit Trinkwasser

Am 18. Mai 2017 haben EurEau, European Drinking Water, European Copper Institute und PlasticeEurope alle beteiligten Kreise zum 3. Symposium eingeladen. Repräsentanten der Generaldirektionen Umwelt und Wachstum sprachen über die Thematik im Zusammenhang mit der Revision der EG-Trinkwasserrichtlinie ebenso wie über die Initiative ein neues Mandat für CEN (Europäisches Komitee für Normung) zu entwickeln. Außerdem wurden die Ergebnisse und weiteren Arbeiten der 4 Member States Initiative sowie weiterer Projekte vorgestellt.

weitere Infos finden Sie auf der Seite Materialien und Produkte im Kontakt mit Trinkwasser

Breakfast Debate – 21.03.2017
Sustainable management of Water in Agriculture
Breakfast Debate – 21.03.2017, Brüssel
EurEau wählt Executive Committee für 2017-2019
EurEau Executive Committee
EurEau Executive Committee © EurEau

Nun ist es offiziell: seit dem 21. Juni 2017 ist das EurEau Executive Committee komplett und hat aus seinen Reihen auch die beiden Vizepräsidenten gewählt.  Carl-Emil Larsen, CEO DANVA und Dr. Claudia Castell-Exner, Koordinatorin Europäische Wasserpolitik, DVGW werden den Präsidenten Bruno Tisserand, VEOLIA in den nächsten beiden Jahren weiterhin tatkräftig unterstützen.

Dem Executive Committee gehören an:

  • Bruno Tisserand, Veolia, FR – Präsident
  • Carl-Emil Larsen, DANVA, DK – Vize-Präsident
  • Claudia Castell-Exner, DVGW/BDEW - Vize-Präsidentin
  • Arjen Frentz, NL – Vorsitzender Komitee 1 Trinkwasser
  • Jean-Pierre Silan, BE- Co-Vorsitzender Komitee 2 Abwasser
  • Greet de Gueldre, BE - Co-Vorsitzender Komitee 2 Abwasser
  • Klara Ramm, IGWP, PL – Vorsitzende Komitee 3 Wirtschaft und Recht
  • Alain Gillis, BE - Schatzmeister
  • Mariano Blanco, AEAS, ES
  • Giordano Colarullo, Utilitalia, IT
  • Anna Linusson, Svenskt Vatten, SE
  • Mircea Macri, ARA, RO
  • Michael Roberts, Water UK, UK

Die Amtszeit für das „neue“ Executive Committee startet am 1. Juli 2017 und endet am 31. Juni 2019.

Downloads
Zur europäischen Vereinigung der nationalen Verbände in der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung
  • Gründung 1975 durch die sechs Gründungsländer der EU
  • Verbände von 26 Mitgliedsstaaten sowie Norwegen, Schweiz und Serbien
zur EurEau-Website
Ansprechpartnerin
Bei Fragen zu EurEau wenden Sie sich gerne an:
Dr. Claudia Castell-Exner
Koordinatorin Europäische Wasserpolitik

Telefon+49 228 91 88-650