NEU: Bitte auf den Obermenüpunkt klicken!

Arbeiten unter Spannung an elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln

AuS und Erarbeiten der notwendigen Unterlagen nach DIN VDE 0105-100, DGUV Regel 103-011 (BGR A3) bis 1 kV (2-Tage-Inhouse-Workshop)

Damit Arbeiten an unter Spannung stehenden aktiven Teilen elektrischer Anlagen und Betriebsmittel (AuS) sicher ausgeführt werden können, bedarf es einer Spezialausbildung der Elektrofachkräfte zur Erlangung der Befähigung zur Ausführung dieser Tätigkeiten.

Im Workshop „Arbeiten unter Spannung“ erhalten die Teilnehmer einen Überblick über die rechtlichen Grundlagen, die Verantwortung des Ausführenden sowie die Rechtsfolgen bei Missachtung der entsprechenden Gesetze und Vorschriften. Darüber hinaus werden die wichtigsten Begriffe im Zusammenhang mit Arbeiten an elektrischen Anlagen erläutert, wie z. B. Arbeiten im spannungsfreien Zustand, Arbeiten in der Nähe unter Spannung stehender Teile und Arbeiten unter Spannung, sowie die Themen Arbeitssicherheit, Erste Hilfe und Brandschutz besprochen.

Weiterer Schwerpunkte des Workshops sind beispielhafte Festlegungen zum Einsatz, Behandlung, Pflege und Prüfung der Werkzeuge, Ausrüstungen sowie der Schutz- und Hilfsmitteln. Eine schriftliche Wissenskontrolle beschließt den theoretischen Teil.

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Wissenskontrolle folgt die praktische Ausbildung der Teilnehmer entsprechend dem berufsgenossenschaftlichen Regelwerk bzw. der VDE-Vorgaben. Die Inhalte der praktischen Ausbildung sind jeweils durch die Unternehmen individuell zusammenstellbar, sodass eine optimale Anpassung an die Gegebenheiten im Unternehmen möglich ist.

Jeder Teilnehmer erhält nach erfolgreichem Abschluss des Workshops ein Zertifikat, aus dem die Workshopinhalte hervorgehen und das als Grundlage zur innerbetrieblichen Beauftragung herangezogen werden kann.

Ansprechpartner
Verena Franz
DVGW Service & Consult GmbH

Telefon+49 228 91 88-916