NEU: Bitte auf den Obermenüpunkt klicken!
Mann prüft Gaskonzentration einer Gasleitung im Straßenbereich

Instandhaltung von Rohrleitungen

Rohrleitungen müssen in regelmäßigen Abständen gewartet und gegebenenfalls saniert werden. In Artikeln, Arbeitsblättern und Rundschreiben informiert der DVGW über Grundsätze, Empfehlungen und neueste Technische Regeln. Eine Artikelreihe befasst sich mit Strategien zu Planung und Aufbau eines Instandhaltungsprozesses von Netzen.

Prüfen einer Gasleitung im Straßenbereich; © DVGW, HEIN GAS. Foto: Michael Schwartz
Grundsätze für den Betrieb und die Instandhaltung von Gasrohrnetzen

DVGW-Arbeitsblatt G 466-1 zur Instandhaltung von Gastransportleitungen veröffentlicht

Mit der Überarbeitung des DVGW-Arbeitsblattes G 466-1 "Gasleitungen aus Stahlrohren für einen Auslegungsdruck von mehr als 16 bar – Betrieb und Instandhaltung" hat das Technische Komitee "Gastransportleitungen" des DVGW mit Zustimmung des Technischen Komitees "Gasverteilung" das Arbeitsblatt an den Stand der Technik angepasst und eine detaillierte Technische Regel für Betrieb und Instandhaltung von Gasleitungen zur Versorgung der Allgemeinheit mit Gas erstellt. Der Begriff Instandhaltung umfasst dabei gemäß DIN EN 13306 die Inspektion, Wartung, Instandsetzung und Verbesserung des Systems Gasleitung.

Die wesentlichste Änderung stellt der Anwendungsbereich dar, dieser ist nun für Gasleitungen mit einem Auslegungsdruck von mehr als 16 bar aus Stahlrohren gültig. Ergänzt wurde außerdem mit Blick auf juristische Aktivitäten im Zusammenhang mit dem Bau einer Gastransportleitung der Hinweis, dass der Anwendungsbereich hinsichtlich des maximal zulässigen Betriebsdruckes nach oben hin nicht begrenzt ist.

Durch die Anhebung des Auslegungsdruckes im Anwendungsbereich auf 16 bar ist zunächst bis zur Überarbeitung des Arbeitsblattes G 465-2 „Gasleitungen mit einem Betriebsdruck bis 5 bar – Instandsetzung“ eine mögliche Regelwerkslücke entstanden. Im Vorwort wurde daher auf Beschluss des eingangs genannten Technischen Komitees der Hinweis ergänzt, dass Instandsetzungsarbeiten in Gasnetzen mit einem Auslegungsdruck von 5 bis 16 bar bis zur Neuerscheinung des DVGW Arbeitsblattes G 465-2 gemäß den Anforderungen des DVGW-Arbeitsblattes G 466-1 durchzuführen sind.

Der Inhalt des DVGW-Arbeitsblattes wurde an die gelebte Praxis bei der Instandhaltung von Gasleitungen aus Stahlrohren mit Auslegungsdrücken größer als 16 bar angepasst und beschreibt somit den Stand der Technik.

Das DVGW-Arbeitsblatt G 466-1 ist als Weißdruck (Ausgabe Mai 2018) veröffentlicht worden.

Gasleitungen aus Stahlrohren für einen Betriebsdruck größer als 5 bar – Betrieb und Instandhaltung

 

 

Materialanomalie an Gasrohren PE 80 gelb. Handlungsempfehlungen zur Gewährleistung des sicheren Betriebes. Mit Ergänzung vom 25.08.2015

Zerstörungsfreier Integritätstest für stumpfgeschweißte Kunststoffrohre auf der Baustelle (Bead-Bend-Back-Test BBBT)

Excel-Tabellen-Tool zur Instandhaltungsplanung

G 403 "Entscheidungshilfen für die Instandhaltung von Gasverteilungsnetzen" - Praxisbeispiele für Instandhaltungsstrategien und Instandhaltungsplanung als Excel-Tabellen-Tool. Die in den Schulungen zur G 403 vorgestellten Tools können hier heruntergeladen werden.

Praxisbeispiele zur Instandhaltungsstrategie und -planung können im Mitgliederbereich heruntergeladen werden.

Ihre Ansprechpartnerin
Bei Fragen zum Thema Instandhaltung stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns einfach telefonisch oder per E-Mail.
Agnes Schwigon
Hauptgeschäftsstelle/Gastechnologien und Energiesysteme

Telefon+49 228 9188-925