Junges Paar sitzt vor einer Heizung am Boden und schaut auf einen Laptop

Sicherheit von der Quelle bis ins Haus

Hier erfahren Sie mehr über die Sicherheitstechnik bei Gas-Leitungsanlagen und Gasgeräten
Sichere Gasgeräte lassen gut entspannen; © istockphoto.com, vgajic
Sicherheit bei der Lieferung "über Land"

Erdgas gelangt über unterirdische Leitungen von der Quelle bis zu den regionalen Verteilerstationen - unsichtbar, ohne Transporte auf Straße oder Schiene. Alle Rohrleitungen, Übergabestationen und sonstige Einrichtungen werden von Ihrem Netzbetreiber regelmäßig und gewissenhaft kontrolliert.

Sicherheit von der Haustür... 

Auch in den Straßen sind die Gasleitungen unsichtbar. Trotzdem haben die Netzbetreiber sie genauestens im Blick. So werden die Leitungen in der Straße zum Beispiel von Zeit zu Zeit mit elektronischen "Schnüffelgeräten" überprüft, die bereits minimale Gasanteile in der Luft direkt über dem Boden registrieren. Informationsaustausch mit der Bauindustrie hilft, dass Bagger in den Straßen keine Erdgasleitungen "anbaggern". Und das sind nur zwei Aktivitäten von vielen.

... bis zur Übergabestelle

Bis zur Haupt-Absperreinrichtung gehört auch Ihr Hausanschluss noch in den Verantwortungsbereich Ihres Netzbetreibers. Deshalb lässt das Unternehmen auch ihn regelmäßig kontrollieren und die Leitungen bis zur Haupt-Absperreinrichtung überprüfen.

Sicherheit - rund um die Uhr

Sie sehen: In der Gaswirtschaft geht Vorbeugen über Alles. Sollten Sie trotzdem einmal den Verdacht haben, dass es irgendwo nach Gas riecht: Der Bereitschaftsdienst Ihres Netzbetreibers ist schnell zur Stelle. Rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr

Was können Sie tun für eine sichere Gasanlage? Drei "goldene Regeln"

Immer richtig liegen Sie, wenn Sie drei grundsätzliche Regeln befolgen:

  1. Lassen Sie Ihre Gasgeräte regelmäßig von einem Fachmann überprüfen
  2. Lassen Sie bei Störungen an Gasgeräten oder bei Schäden an Gasleitungen nur Fachleute 'ran
  3. Gehen Sie regelmäßig "auf Hausschau" und machen Sie den Jahres-Check an Gasgeräten und Gasleitungen
Sicherheit in der Geräte- und Anlagetechnik
Mit ausgereifter Sicherheitstechnik tragen die Hersteller von Gasgeräten ihren Teil dazu bei, dass die Verwendung von Gas heute völlig unproblematisch ist. Alle Gasgeräte müssen umfangreiche Prüfungen bestehen, bevor sie auf den Markt kommen - erkennbar am entsprechenden Prüfzeichen.
Gasgeräte in Europa: Was Ihnen die Prüfplaketten sagen

Ältere Gasgeräte tragen noch das DVGW-Prüfzeichen. Bei Gasgeräten ab Baujahr 1996 sind die EG-Vorgaben umgesetzt, erkennbar an der CE-Kennzeichnung mit Kenn-Nummer. Insbesondere der DVGW hat mit strengen und umfassenden Anforderungen dazu beigetragen, dass der deutsche Sicherheitsstandard höchstes Niveau erreicht hat.

Qualität setzt besondere Zeichen

Das DVGW-Qualitätszeichen ist ein freiwilliges "Plus" neben der verpflichtenden CE-Kennzeichnung von Gasgeräten. Zusätzlich zu den sicherheitstechnischen Mindestanforderungen der EG-Ricthlinien erfüllen Gasgeräte mit dem DVGW-Qualitätszeichen Kriterien, die dem bewährten DVGW-Sicherheitsstandard entsprechen. Dazu gehört zum Beispiel die automatische Zündsicherung: ohne Flamme kein Gas - absolut beruhigend!

DVGW- und DIN-DVGW-Zertifizierungszeichen

Nicht alle Produkte im Gasfach werden heute bereits von europäischen Richtlinien erfasst. Zu diesem gesetzlich nicht geregelten Breich gehören z.B. Gasarmaturen, Rohrleitungen und Installationsbauteile. Für sie bleibt das DVGW- oder DIN-DVGW-Zertifizierungszeichen ein verlässlicher Nachweis dafür, dass die anerkannten Regeln der Technik eingehalten sind.

Nähere Informationen zu Zertifizierungszeichen

Möchten Sie mehr wissen zu den Zertifizierungszeichen? Auf den Seiten der DVGW Cert GmbH finden Sie umfangreiche Informationen zum Download.

Sicherheit bei Installation und Reparaturen

Auch für die Verlegung von Gasleitungen und das Aufstellen von Gasgeräten gibt es bewährte Technische Regeln des DVGW, die einen hohen Sicherheitsstandard gewährleisten.

Nur der Fachmann bringt's!

Schauen Sie bei der Auswahl Ihres Handwerksbetriebes deshalb genau hin: Nur eingetragene Fachbetriebe geben Ihnen die Gewissheit, dass diese Regeln bei der Installation und Reparatur Ihrer Gasanlage auch eingehalten werden.

Falls Sie Zweifel haben: Fragen Sie Ihren Netzbetreiber nach den eingetragenen Fachbetrieben!