The European Technology Platform for Water

The European Technology Platform for Water

Die Europäische Wasser Plattform WssTP, vormals Water Supply and Sanitation Technology Platform, wurde 2004 von der Europäischen Kommission initiiert, um durch Kooperation in der Forschung und Technologieentwicklung die Wettbewerbsfähigkeit des EU-Wassersektors zu erhöhen.
WssTP – The European Technology Platform for Water; © The European Technology Platform for Water

Über die WssTP

Die Europäische Wasser Plattform WssTP, vormals Water Supply and Sanitation Technology Platform, wurde 2004 von der Europäischen Kommission initiiert, um durch Kooperation in der Forschung und Technologieentwicklung die Wettbewerbsfähigkeit des EU Wassersektors zu erhöhen. 2007 wurde die WssTP in eine unabhängige Rechtspersönlichkeit nach belgischem Recht überführt. Heute hat die WssTP vor allem eine beratende Funktion für die EU-Kommission bei der Ausgestaltung von Forschungsprogrammen und bei der Definition von wasserrelevanten Forschungsprioritäten und Leitthemen. In aktuell 16 thematischen Arbeitsgruppen wird zusätzlich ein sehr erfolgreiches Umfeld zum fachlichen Austausch und zur Vernetzung und Konsortialbildung für Forschungsanträge geboten.

Mitglieder und DVGW-Engagement

Von den mittlerweile über 150 WssTP-Mitgliedern stammen sechs, darunter der DVGW, aus Deutschland. Der DVGW ist im WssTP Innovation and Technology Advisory Board iTAB vertreten, welches die WssTP Entscheidungsgremien berät. Das iTAB wirkt vor allem bei der Steuerung der bestehenden 16 thematischen Arbeitsgruppen und bei der Initiierung von neuen Arbeitsgruppen mit.
2015 haben die DVGW-Hauptgeschäftsstelle und das DVGW-Technologiezentrum Wasser TZW gemeinsam die neue WssTP Arbeitsgruppe „Water and Energy“ ins Leben gerufen. Die Arbeitsgruppe, deren 24 Gründungsmitglieder aus Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, den Niederlanden, Österreich, Schweden und Spanien stammen, wird sich in einer ersten Phase insbesondere folgenden Fragestellungen widmen:

  • Energieeffizienz in der Wasserwirtschaft
  • Wasser und Energierückgewinnung, Umwandlung und Speicherung
  • Wasser und der Energiesektor, z. B. Öl- und Gassektor
  • Integration von Wasser und Energieinfrastruktur

Übergeordnete Ziele von WssTP

WssTP befindet sich im engen Austausch mit der EU-Kommission und mit anderen europäischen Initiativen im Wasserbereich, um wasserrelevanten Anliegen auf europäischer Ebene die notwendige Bedeutung zukommen zu lassen. Dabei orientiert sich die WssTP in ihrem Handeln an folgenden Zielen:

  • Kooperierende, innovative und integrierte europäische Forschungs- und Technologieentwicklung fördern
  • Sicherstellen von Wettbewerbsfähigkeit und Wachstum des europäischen Wassersektors
  • Globale Antworten auf globale Herausforderungen der nächsten Generation geben
  • Orientierung an einem integrierten und nachhaltigen Wasserressourcenmanagement
The European Technology Platform for Water
European Technology Platform for Water
  • berät die EU-Kommission bei der Ausgestaltung von Forschungsprogrammen
  • über 150 Mitglieder in Europa
  • 2030 wird der europäische Wassersektor als der globale Leader in der Bereitstellung von sicheren, sauberen und kosteneffizienten Wasser- und Abwasserdienstleistungen angesehen
zur WssTP-Website