NEU: Bitte auf den Obermenüpunkt klicken!
Gas wird grün – Mobilität von morgen

01. Juni 2019

H2-Mobilität

Analyse der Möglichkeit der Marktdurchdringung der Wasserstoffmobilität (PKW und LKW) und dem Potenzial vonTreibhausgas-Emissionsminderungen in Blick auf Regulierung, Förderung und politischen Rahmenbedingungen sowie Identifizierung von "Key Success"-Faktoren im europäischen und nationalen Umfeld (G 201910)
Gas wird grün – Mobilität von morgen; © DVGW
Forschungsprojekt
Projektbeschreibung

Projektlaufzeit: 06.2019 - 11.2019

Projektstatus: laufend

Förderkennzeichen: G 201910

Hintergrund und Ziele

Im Projekt H2-Mobilität werden die Möglichkeiten der Marktdurchdringung von Pkw und Nutzfahrzeugen mit Wasserstoffantrieb und deren Potenzial für die Reduktion von Treibhausgasemissionen im Verkehrssektor analysiert. Hierbei fließen Regulierung, Förderung und politische Rahmenbedingungen auf europäischer und nationaler Ebene mit ein. Ebenso sollen die Key-Success-Faktoren für den Markthochlauf der Wasserstoffmobilität im europäischen und nationalen Umfeld identifiziert werden. Die zentralen Befunde zu Potenzialen der H2-Mobilität sollen dann mit entsprechenden Eigenschaften anderer Gase für die Mobilität, wie komprimiertes oder verflüssigtes Erdgas (CNG, LNG), verglichen werden.

Folgende Aspekte werden im Rahmen der Studie untersucht:

  • Wasserstoffmobilität in Europa
  • Regulatorische Rahmenbedingungen
  • Vertiefende Untersuchung der Wasserstoffmobilität
  • Vertiefende Betrachtung der Bereitstellung von Wasserstoff und der adäquaten Infrastruktur
  • Abschätzung der zukünftigen Wasserstoffnachfrage
  • Abgleich der Potenziale von Wasserstoff mit anderen Gasen für die Mobilität
  • Maßnahmenvorschläge zur Förderung der Wasserstoffmobilität

 

Ansprechpartner
Bei Fragen zum Forschungsprojekt wenden Sie sich bitte an folgenden Ansprechpartner
Dr. Michael Walter
Hauptgeschäftsstelle / Technologie und Innovationsmanagement

Telefon+49 228 91 88-845
Forschung zum Thema Mobilität