Gasspeicherung

Durch die Speicherung von Gas wird die Versorgungssicherheit in Deutschland gewährleistet. Darüber hinaus bieten innovative Technologien die Möglichkeit, Energie aus regenerativen Quellen speicherbar zu machen. Der DVGW setzt sich für die weitere Normung und Angleichung von Speichertechnologien ein.
Vorschriften zur Gas-Speicherung; © DVGW
Deutsche Normungsroadmap Energiespeicher

Am 15. und 16. März 2016 haben Vertreter der Deutschen Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE (DKE), des Vereins Deutscher Ingenieure e. V. (VDI), des Deutschen Instituts für Normung (DIN e.V.) und des Deutschen Vereins des Gas- und Wasserfaches (DVGW e.V.) auf der Messe Energy Storage in Düsseldorf die Deutsche Normungsroadmap Energiespeicher vorgestellt.

Die Normungsroadmap wurde in Zusammenarbeit von DIN, DKE, DVGW, VDI mit Experten aus Industrie und Wissenschaft erarbeitet und benennt die relevanten Normen und Standards innerhalb der fünf Technologiefelder

  • Thermische Speicher
  • Elektrochemische Speicher
  • Chemische Speicher
  • Elektrische Speicher
  • Mechanische Speicher

Das Technologiefeld “Chemische Speicher”, welches federführend vom DVGW e.V. bearbeitet wurde, beinhaltet u.a. die Verfahren Power to Gas als auch Biogas.

Die Roadmap dient als Leitfaden für zukünftige Projekte für die Regelsetzer und kann auch seitens der Industrie und der öffentlichen Hand für die Weiterentwicklung von Speichertechnologien herangezogen werden. Die Roadmap steht Ihnen hier kostenlos zum Download zur Verfügung.

Weitere Artikel zum Thema

Erdgasspeicher und Versorgungssicherheit
Ungeachtet aller aktuellen geopolitischen Verwerfungen stellt sich derzeit die Frage nach der Rolle, die die Erdgasspeicher für die Gasversorgungssicherheit spielen, und wie die Regeln des liquiden Binnenmarktes diese abbilden. Vor diesem Hintergrund erörtert der vorliegende Beitrag die Funktionen von Erdgasspeichern und zeigt Lösungswege auf, wie Erdgasspeicher als eigenständige Wertschöpfungsstufe im Gasmarkt erhalten werden können.
Power to Gas: Neues Gas in alten Leitungen
Die zentrale Frage der Umstellung auf erneuerbare Energien ist die Speicherung von Strom. Bezogen auf Erzeugung und Bedarf lässt sich Strom nicht so einfach speichern, wie das bei den Energieträgern Gas, Öl und Kohle möglich ist und ständig praktiziert wird. Eine zukunftsweisende Möglichkeit ist die Umwandlung des Überschussstroms in Wasserstoff, der in das bestehende Erdgasnetz eingespeist werden kann (Power to Gas). In dieser Veröffentlichung sollen im Wesentlichen Werkstofffragen und Fragen der Sicherheit des bestehenden Netzes unter diesen neuen Beanspruchungen betrachtet werden.
Innovationsoffensive

Neue Anforderungen durch die Einspeisung und Nutzung von "grüner" Energie verlangen nach bedarfsorientierten Managementstrategien für Gasnetze sowie nach Strukturen und Elementen, die flexibel und effizient auf Veränderungen reagieren können.

Die Sektoren Gas, Strom und Wärme weisen regelmäßig Energieüberschüsse auf. Mittels Sektorenkopplung werden diese Überschüsse in andere Energieformen umgewandelt.

Für eine nachhaltige und klimaneutrale Energieversorgung unterstützt der DVGW Technologien zur Koppelung von erneuerbaren Gasen mit dem Stromnetz.

Mit zunehmender Produktion erneuerbarer Energie wächst die Notwendigkeit diese zu speichern. Mit Power to Gas wird die Energie in Wasserstoff oder in synthetisches Erdgas umgewandelt.

Sie können der Bedarf an neuen Stromnetzen abfedern und bieten so langfristig hohe Potenziale zur Kostenreduzierung.

Ihre Ansprechpartner
Sie haben fachliche Fragen oder Anregungen zum Thema Energiespeicherung? Sie können uns gerne anrufen oder eine E-Mail schreiben.
Fragen zur Regelsetzung
Anika Groos
Bereich Gasversorgung

Telefon+49 228 91 88-906
Fax+49 228 91 88-92-906
Fragen zum Forschungsthema Energiespeicherung
Frederik Brandes
Bereich Technologie und Innovationsmanagement

Telefon+49 228 91 88-844