Wasserzähler

Messwesen und Wasserzähler

Wasserzähler dienen zur messtechnischen Erfassung der abgegebenen oder erhaltenen Wassermenge. Als Messgerät im geschäftlichen Verkehr muss der Wasserzähler geeicht sein und damit den Vorschriften des Mess- und Eichgesetzes entsprechen.
Wasserzähler; © Gelsenwasser
Europäische Messgeräterichtlinie (MID) für Wasserzähler endgültig umgesetzt

10-jährige Übergangsfrist endete am 30. Oktober 2016

Nach den bisherigen Regelungen waren geeichte Wasserzähler u. a. mit dem Nenndurchfluss Qn in m³/h und der sogenannten metrologischen Klasse [A, B, C oder (D)] gekennzeichnet. Wasserzähler können nach diesen alten Vorgaben nur noch bis zum 29.10.2016 in Verkehr gebracht werden. Das bedeutet, dass nach diesem Datum keine Wasserzähler mit alten Bezeichnungen mehr als Neuzähler verfügbar sind. Die Nacheichung / Zähleraufarbeitung ist davon allerdings nicht betroffen.

Bereits mit dem Inkrafttreten der europäischen Messgeräterichtlinie (MID) zum 30. Oktober 2006 konnten Hersteller Wasserzähler in Verkehr bringen, die als sogenannte konformitätsbewertete Versorgungsmessgeräte (mit Konformitätskennzeichnung [CE/M]) den geeichten Messgeräten gleichgestellt sind.

Kennzeichnung von Wasserzählern nach MID

Auf diesen Wasserzählern sind neue Kennzeichnungen aufgebracht, die der Anwender bei einer Neubeschaffung beachten muss. Dabei entsprechen die alten Bezeichnungen Qmin, Qt, Qn und Qmax in ihrer Bedeutung in etwa den neuen Bezeichnungen Q1, Q2, Q3, und Q4. Ein Zähler mit dem ursprünglichen Nenndurchfluss Qn wird jetzt durch den Dauerdurchfluss Q3 in m³/h gekennzeichnet. Dabei ist Q4 = 1,25 x Q3. Der bisherige Qmax wird jetzt als Überlastdurchfluss Q4 bezeichnet.

Die vorherigen metrologischen Klassen werden durch die Angabe eines „R“-Wertes ersetzt. Der „R“-Wert steht für das Verhältnis (Ratio) von Q3 / Q1. Damit lässt sich der Messbereich errechnen. Dabei entsprechen die R-Werte 40, 80, 160 in etwa den bisherigen metrologischen Klassen A, B oder C.
Gesetze und Verordnungen

als Teil der Verordnung zur Neuregelung des gesetzlichen Messwesens und zur Anpassung an europäische Rechtsprechung

Gesetz über das Inverkehrbringen und die Bereitstellung von Messgeräten auf dem Markt, ihre Verwendung und Eichung sowie über Fertigpackungen

Informationsblätter der AGME

Zu den Themen

  • "Informationen für Verwender von Messgeräten und Messwerten Neues Eichrecht ab dem 1. Januar 2015"
  • "Informationen für Verwender von Messgeräten zur Anzeigepflicht nach § 32 MessEG ab dem 01.01.2015 sowie Übersicht über Anwendungsbereich und Ausnahmen von MessEG und MessEV"
  • "Kennzeichnung von Wasserzählern nach MID"

finden sich Informationsblätter auf den Webseiten der Arbeitsgemeinschaft Mess- und Eichwesen (AGME)

Technische Regeln des DVGW

Anforderungen und Prüfungen (Mai 2009)

Ansprechpartner
für fachliche Fragen zu Messwesen und Wasserzähler
Thomas Klümper
Bereich Wasser

Telefon+49 228 91 88-857
Fax+49 228 91 88-92-857