NEU: Bitte auf den Obermenüpunkt klicken!
Blaues Absperrband zu einer Baustelle mit der Aufschrift: Achtung Wasserleitungen.

01. Mai 2018

Bead-Bend-Back-Test BBBT

Zerstörungsfreier Integritätstest für stumpfgeschweißte Kunststoffrohre auf der Baustelle, Bead-Bend-Back-Test (GW 201716)
Verlegung von Wasserleitungen; © Christian Schwier/Fotolia.com
Forschungsprojekt
Projektbeschreibung

Projektende: 31.10.2019
Förderkennzeichen: GW 201716

Im Forschungsvorhaben BBBT wurden die Einsatzpotentiale des Bead-Bend-Back-Tests in Bezug auf Fehlerdetektion und Baustellentauglichkeit analysiert.  Hierzu wurden rund 200 Schweißproben mit Schweißfehlern hergestellt, wobei sich die eingebauten Fehler an aktuellen Richtlinien des  Deutschen Verbands für Schweißen und verwandte Verfahren e. V. (DVS) orientieren. Die Schweißproben wurden mit unterschiedlichen zfP-Methoden (TOFD, Phase Array, CT) untersucht und den Ergebnissen des BBBT gegenübergestellt. Anschließend wurden die mechanischen Kurz- und Langzeiteigenschaften der Verbindungen ermittelt, um Aussagen zu gewinnen, welche Schweißfehler letztendlich Auswirkungen auf die Integrität eines Rohrnetzes haben. Die Untersuchungen umfassten das heutige Standardmaterial PE100 sowie die neuen Materialgruppen PE100RC und PA12. Das Material PE100RC wird zukünftig das Material PE100 größtenteils ersetzen. Für die beiden letztgenannten Materialien liegen noch keine zfP-Untersuchungen zur Bewertung von Stumpfnahtverbindungen vor.

Projektpartner

  • SKZ – Das Kunststoff-Zentrum; Würzburg

 

Ansprechpartner
Bei Fragen zum Forschungsprojekt wenden Sie sich bitte an folgenden Ansprechpartner
Frederik Brandes
Hauptgeschäftsstelle / Technologie und Innovationsmanagement

Telefon+49 228 91 88-844
Forschung zum Thema Netzbetrieb