NEU: Bitte auf den Obermenüpunkt klicken!
Gasbetriebene Lkw sind aufgrund geringerer Emissionen eine klimafreundliche Alternative

07. Mai 2020

Verlängerung der Mautbefreiung für Gas-Lkw zeichnet sich ab

Der Verkehrsausschuss des Deutschen Bundestages hat die Mautbefreiung für gasbetriebene Schwerlastfahrzeuge empfohlen. Bundestag und Bundesrat müssen der Empfehlung des Ausschusses noch zustimmen
Gasbetriebene Lkw sind aufgrund geringerer Emissionen eine klimafreundliche Alternative; © AdobeStock.com/monticellllo
Meldung vom 07.05.2020

Die Mautbefreiung für mit Erdgas betriebene Lkw soll um drei weitere Jahre bis Ende 2023 verlängert werden. Dies hat der Verkehrsausschuss des Deutschen Bundestages am  6. Mai 2020 dem Parlament empfohlen. Diese Sonderregelung, die für mit verflüssigtem Gas (LNG) und Erdgas (CNG) betriebene Schwerlastfahrzeuge gilt, wäre normalerweise Ende dieses Jahres ausgelaufen. Bundestag und Bundesrat müssen der Empfehlung des Ausschusses noch zustimmen.

Die LNG-Taskforce hatte Ende April eine umgehende Entscheidung zur Verlängerung der Mautbefreiung für CNG- und LNG-Lkw sowie des Förderprogramms bis zur nationalen Umsetzung der EU-Wegekostenrichtlinie gefordert. Beide Instrumente haben die LNG-Infrastruktur belebt und den Einsatz von umweltfreundlichen gasbasierten ebenso wie anderen alternativen Antrieben und Kraftstoffen verbessert.

Über die LNG-Taskforce

Die LNG-Taskforce hat das Ziel, die Einführung von LNG als Kraftstoff auf dem deutschen Markt voranzubringen und LNG als Alternative zum Diesel zu etablieren. Sie wirkt bei der Entwicklung von Rahmenbedingungen mit, spricht Handlungsempfehlungen aus und fördert den Dialog zwischen Wirtschaft und Politik. Die LNG-Taskforce wurde 2015 von der dena, dem Deutschen Verein des Gas- und Wasserfaches und Zukunft Erdgas im Rahmen der Initiative Erdgasmobilität gegründet. Die LNG-Taskforce/Initiative Erdgasmobilität vereint neben Kundenorganisationen namhafte Unternehmen des Energie- und Transportsektors entlang der gesamten Wertschöpfungskette und ist für die Politik zentraler Ansprechpartner für Fragen zum Thema Erdgasmobilität in Deutschland. Weitere Informationen zur LNG-Taskforce