Bitte auf den Obermenüpunkt klicken!

23. März 2022

Gasinfrastrukturen sicher und zukunftfähig gestalten

Das BMBF-Leitprojekt TransHyDE hat für ein Hintergundpapier Daten und Informationen zur Gasinfrastruktur zusammengefasst und beleuchtet, wie die Gasversorgung zukünftig sicher und klimaneutral ausgebaut werden kann.
Manometer; DVGW; Roland Horn
Meldung vom 23.03.2021

Vor dem Hintergrund des Krieges in der Ukraine stehen die Energieträgerimporte der EU aus Russland in Frage, sowohl wegen eines möglichen Importstopps seitens Deutschlands oder der EU, als auch wegen eines möglichen Exportstopps durch Russland. Dabei kommt dem Bezug von russischem Erdgas für die EU eine besondere Bedeutung zu, weil der Bezug kurzfristig nur schwer durch andere Quellen ersetzt werden kann.

Ein Hintergrundpapier des Leitprojektes TransHyDE des BMBF, an dem der DVGW als Projektpartner beteiligt ist, fasst Daten und Informationen zu den aktuellen und geplanten Gasinfrastrukturen zusammen. Die Betrachtungen konzentrieren sich auf diejenigen Aspekte der Gasinfrastruktur, die entweder schon im kommenden Winter oder in den kommenden Jahren die Versorgungssicherheit erhöhen, oder die diesbezüglich einen Engpass darstellen können. Die Autoren beschreiben, welche Herausforderungen seitens Technik sowie Infrastruktur bestehen und liefern so die Grundlage für folgende eingehendere Analysen, wie eine sichere und klimanneutrale Energieversorgung etwa mit Wasserstoff möglich ist.

Ansprechpartner
Bei Fragen zur Meldung wenden Sie sich bitte an
Dr. Frank Graf
DVGW-Forschungsstelle am Engler-Bunte-Institut des KIT

Telefon+49 721 964 02-21