Bitte auf den Obermenüpunkt klicken!
Landschaft mit Feldern und Biogasanlagen

01. April 2021

BIOdor

Erhaltung des Sicherheitsniveaus bei der Odorierung von Biogas – Erarbeitung von Handlungsempfehlungen zur Identifikation und Entfernung von geruchsrelevanten Biogasbegleitstoffen (G 202019)
Biogasanlagen; © Fiotolia/M-Fineart Collection
Forschungsprojekt
Projektbeschreibung

Projektlaufzeit: 04.2021 - 06.2022

Projektstatus: laufend

Förderkennzeichen: G 202019

Hintergrund und Methodik

Seit einigen Jahren werden von verschiedenen Verteilnetzbetreibern sicherheitsrelevante Veränderungen des charakteristischen Geruchs von odoriertem Erdgas festgestellt, die durch den Eintrag von Biogasbegleitstoffen verursacht werden. Im Rahmen von BIOdor sollen daher Unregelmäßigkeiten systematisch erfasst und Lösungsansätze für die rechtzeitige Detektion sowie für die Entfernung von relevanten Biogasbegleitstoffen erarbeitet werden.

Hierzu werden Befragungen von Netzbetreibern vorgenommen und gezielt Messungen vor Ort durchgeführt. Ausgehend von dieser Datenbasis werden verfahrenstechnische Lösungsansätze zum Umgang mit Spurenstoffen entwickelt, die in die Überarbeitung der relevanten Regelwerke (z.B. G 265-1, G 265-2) einfließen sollen. Neben einer Literaturrecherche zu den olfaktorischen Eigenschaften von potentiell geruchsintensiven Verbindungen werden kommerziell erhältliche Adsorbentien zur Entfernung der identifizierten Geruchsstoffe (z.B. Limonen) im Labormaßstab getestet.

Ansprechpartner
Bei Fragen zum Forschungsprojekt wenden Sie sich bitte an folgenden Ansprechpartner
Frederik Brandes
Hauptgeschäftsstelle / Technologie und Innovationsmanagement

Telefon+49 228 91 88-844
Forschung zum Thema Erneuerbare Gase