Bitte auf den Obermenüpunkt klicken!
Talsperre

01. Mai 2021

MibiTemp

Untersuchung zu den Auswirkungen erhöhter Wassertemperaturen auf mikrobiologische Situationen bei der Trinkwasserverteilung (W 202016)
Talsperren stauen Trinkwasservorräte an; © Copyright DVGW
Forschungsprojekt
Projektbeschreibung

Projektlaufzeit: 05.2021 - 04.2024

Projektstatus: laufend

Förderkennzeichen: W 202016

Ziele und Methodik

Im Rahmen von MibiTemp wird untersucht, welche Veränderungen sich für folgende mikrobiologische Parameter bei einer Wassertemperatur von über 20°C ergeben:

  • Koloniezahlen
  • Coliforme Bakterien
  • Enterokokken
  • Pseudomonas aeruginosa
  • Aeromonaden
  • Legionellen
  • Gesamtbakterienzahl
  • Zusammensetzung mikrobielle Gemeinschaft

Betrachtet werden verschiedene Aspekte wie Vermehrungsprozesse, Relevanz der Rohwasserherkunft, perspektivische Auswirkungen von Temperaturerhöhungen (z. B. durch Folgen des Klimawandels) auf die mikrobiologische Wasserbeschaffenheit sowie Möglichkeiten zur Vermeidung möglicher negativer Effekte. Ziel ist eine grundlegende Bewertung des Effektes erhöhter Wassertemperaturen auf die mikrobiologische Situation bei der Wasserverteilung. Auf dieser Grundlage sollen die Konsequenzen für die Praxis abgeleitet und Möglichkeiten zur Vermeidung möglicher negativer Effekte auf die Wasserbeschaffenheit skizziert werden.

Hintergrund

Faktoren wie Klimaveränderung, bauliche Verdichtung, Ausbau der Fernwärme oder Rückgang des Wasserverbrauchs führen zu erhöhten Wassertemperaturen. Diese wirken sich auf mikrobiologische Parameter aus und stellen bereits heute in vielen Regionen Deutschlands eine Herausforderung darstellen. Die Vermehrungsansprüche u.a. von coliformen Bakterien, Enterokokken, Pseudomonas aeruginosa und Legionellen wurden in verschiedenen DVGW-Projekten bereits untersucht. Mit Ausnahme der Legionellen wurden die Untersuchungen überwiegend bei Temperaturen unterhalb von 20°C durchgeführt. Inwiefern die daraus abgeleiteten Schlussfolgerungen und Empfehlungen auch bei über 20°C gültig sind, ist bisher nicht eindeutig ableitbar.

Es liegen somit noch keine ausreichenden Erkenntnisse dazu vor, inwiefern sich erhöhte Wassertemperaturen auf die mikrobiologische Situation in der Trinkwasserverteilung auswirken. Im Rahmen des Forschungsprojektes MibiTemp sollen daher die Vermehrungsansprüche verschiedener Erregergruppen untersucht werden. Mittels moderner molekularbiologischer Verfahren soll der Temperatureffekt auf die Zusammensetzung der mikrobiellen Gemeinschaft überprüft werden, um ganzheitliche mikrobiologische Aussagen zu ermöglichen.

 

Ansprechpartner
Bei Fragen zum Forschungsprojekt wenden Sie sich bitte an folgenden Ansprechpartner
Dr. Mathis Keller
Hauptgeschäftsstelle / Technologie und Innovationsmanagement

Telefon+49 228 91 88-727
Forschung zum Thema Mikrobiologie und Trinkwasser