NEU: Bitte auf den Obermenüpunkt klicken!
Gaszähler geben genaue Auskunft über den Gasverbrauch im Haus

12. November 2020

H2-Messrichtigkeit

Untersuchung des Verhaltens von Haushaltszählern im Verbund mit Hausdruckregelgeräten bei Nutzung von H2-beaufschlagten Gasen (G 202010)
Gaszähler geben genaue Auskunft über den Gasverbrauch im Haus; © ghazii/Fotolia.com
Forschungsprojekt
Projektbeschreibung

Projektlaufzeit: 10.2020 - 09.2021

Projektstatus: laufend

Förderkennzeichen: G 202010

Ziele und Methodik

Das Projekt dient der Feststellung der Messabweichung von Balgengaszählern in Verbindung mit der Erfassung des Regelausgangsdrucks von Haushaltsdruckregelgeräte. Es sind Messungen mit Stickstoff (N2) und Wasserstoff (H2) sowie Prüfungen mit Methan (CH4) und mit einer Methan-Wasserstoff-Mischung (10 bis 30 Prozent H2)vorgesehen. Für die Untersuchungen sollen besonders häufig eingesetzte Zählertypen ausgewählt werden.

Ferner soll die Druckstabilität von Haushaltsdruckreglern bei verschiedenen Durchflusswerten und Gasarten bestimmt werden. Da derzeit im Rahmen mehrerer Projekte Einspeisungen von 20 Prozent Wasserstoff in das Erdgasnetz geplant sind, werden belastbare Daten benötigt, die zeigen, ob dies aus Sicht der Messrichtigkeit möglich ist.

 

Hintergrund

Mechanische Gaszähler wie Balgengaszähler werden in hohen Stückzahlen in den Haushaltsmessstellen eigesetzt. Für die Abrechnung wird aus dem gemessenen Betriebsvolumen, dem Ausgangsdruck des vorgeschalteten Druckreglers, dem höhenabhängigen Mittelwert des Umgebungsdrucks sowie Gasbeschaffenheitswerten die bezogene Menge und Energie berechnet. Durch die zunehmende Einspeisung von Wasserstoff in die öffentliche Gasversorgung ist der Nachweis der Messrichtigkeit von Haushaltsgaszählern erforderlich. Bei einer Zumischung von bis zu 10 Prozent Wasserstoff wird die grundsätzliche Eignung von Gaszählern durch die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) als technisch unbedenklich angesehen. Für höhere Konzentrationen und reinen Wasserstoff liegen jedoch nur wenig Daten vor. 

Das Projekt H2-Messrichtigkeit soll mittels Messreihen mit verschiedenen Gasen – das heißt Stickstoff, Methan, Methan-Wasserstoff-Gemische und Wasserstoff – Aussagen zur Messrichtigkeit bzw. zur Regelgüte von Haushaltsdruckreglern im Verbund mit Balgengaszählern liefern. 

 

Ansprechpartner
Bei Fragen zum Forschungsprojekt wenden Sie sich bitte an folgenden Ansprechpartner
Frederik Brandes
Hauptgeschäftsstelle / Technologie und Innovationsmanagement

Telefon+49 228 91 88-844
Forschung zum Thema Messtechnik