NEU: Bitte auf den Obermenüpunkt klicken!

01. Januar 2015

Abschlussbericht Verfüllbaustoffe bei Gasleitungen

G 201404: Herstellung der Korrelation von Wasser- und Gasdurchlässigkeit bei selbstverdichtenden Verfüllbaustoffen zur Beurteilung des Einsatzes bei Gasleitungen
Forschungsbericht
Projektbeschreibung

Zur Gewährleistung einer sicheren Erdgasversorgung werden die erdverlegten Leitungssysteme in bestimmten Zeitabständen nach den gültigen Regeln der Technik (DVGW-Regelwerk) auf eventuelle Undichtigkeiten überprüft. Hierbei kommt dem Verfüllmaterial in der Leitungs- und Verfüllzone eine große Bedeutung zu. Bei Verwendung von zeitweise fließfähigen, selbstverdichtenden Verfüllbaustoffen muss verhindert werden, dass zu große Dichtheit/Undurchlässigkeit des Verfüllstoffes in Verbindung mit der Längsläufigkeit des Gases eine Ortung erschwert und es im schlimmsten Falle zum Eindringen in Häuser kommt.

Durch ein offenporiges Material kann erreicht werden, dass das ausströmende Gas zeitnah und ortsunveränderlich aus dem Graben entweicht und somit eine punktgenaue Ortung ermöglicht.

Das Gesamtziel des Vorhabens besteht im Nachweis eines Zusammenhangs zwischen Wasser- und Gasdurchlässigkeit sowie der ortsgenauen Detektion von Gasleckagen bei selbstverdichtenden Verfüllmaterialien in Abhängigkeit von den Materialeigenschaften. Hierzu sollten im Projekt in Labor- und Feldversuchen die entsprechenden Zusammenhänge hergestellt werden.

Projektpartner

  • Institut für Angewandte Bauforschung 'IAB', Weimar

Förderkennzeichen G 201404

Altes Förderkennzeichen: G 3/04/13

Ansprechpartner
Bei Fragen zum Forschungsbericht wenden Sie sich bitte an folgenden Ansprechpartner
Hans Rasmusson
Hauptgeschäftsstelle / Technologie und Innovationsmanagement

Telefon+49 228 91 88-843
Weitere Forschungsberichte zum Thema Netzbetrieb Gas